Lohnenswerte Reparatur Loewe WL2000


Topic author
08fünfzehn
Beiträge: 22
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 14:39

Re: Lohnenswerte Reparatur Loewe WL2000

Beitragvon 08fünfzehn » Mi 14. Feb 2018, 16:37

Sieht auf den ersten Blick gar nicht übel aus!
Bild

Bild

Bild

Bild

Topic author
08fünfzehn
Beiträge: 22
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 14:39

Re: Lohnenswerte Reparatur Loewe WL2000

Beitragvon 08fünfzehn » Mi 14. Feb 2018, 16:57

Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1955
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Lohnenswerte Reparatur Loewe WL2000

Beitragvon Plunschmeister » Mi 14. Feb 2018, 21:01

Das schaut wohl besser aus. :lol:
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
08fünfzehn
Beiträge: 22
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 14:39

Re: Lohnenswerte Reparatur Loewe WL2000

Beitragvon 08fünfzehn » Mi 14. Feb 2018, 23:25

Hallo Plunschmeister,
Die andere Pumpe wäre zu viel Arbeitsaufwand und preislich nicht besonders attraktiv.
Dennoch wird die erstmal beiseite gelegt, wer weiß was noch kommt :mrgreen:

Die neue schaut viel besser aus und für 50 € kann man da wirklich nicht meckern :lol:

Habe jetzt fast alles demontiert und angefangen zu reinigen.

Windkessel, Ventildeckel und Gehäuse mit Laufbuchse waren in meinem Eimer mit Essigwasser und Tauchsieder bei muckeligen 85°C für 3 Stunden.

Bild


Der grobe Dreck wurde mit Druckluft und Drahtbürste vorsichtig vorher entfernt.

Die Originale Grundierung innen ist noch teilweise vorhanden und der Guss ist wesentlich härter als bei der alten Pumpe.

Bilder vom gereinigten Zustand folgen noch.

Hier der momentane Zustand ( ich weiß großes Chaos )
Bild

Bild


Ein Reparatursatz habe ich bei Lappe angefragt.
Denke das ist bei der Pumpe gut investiert.

Zwei Fragen hätte ich noch:

1.
Aussen wird die Pumpe in Hammerit Hammerschlaglack Dunkelgrün gestrichen.
Innen würde ich die damit auch gern streichen oder empfiehlt sich da etwas anderes?

2.
Was für Öl kommt in den Kurbeltrieb? Habe was von Sae 30 gelesen, das hätte ich sogar hier.
Das alte Öl war sehr zähflüssig und roch typisch nach Getriebeöl.


Grüße Fabian
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1292
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Lohnenswerte Reparatur Loewe WL2000

Beitragvon Bohrbrunnen » Do 15. Feb 2018, 08:45

Moin Fabian.
Es ist immer gut wenn man bewährtes wieder in die Reihe bringt.
Für die Löwe bin ich kein Fachmann, diese Pumpe wurde in unserer Region nicht vertrieben.
Nur innen mit Lack schützen ist nicht so gut.
Erst einmal der Lack selbst, wie giftig ist der Lack, was geht da ins Wasser und wenn jemand davon trinkt wie geht es ihm dann gesundheitlich.
Zudem reicht ein Kratzer im Lack das dieser anfängt sich abzulösen. Es rostet ja dann weiter. Dieser abgelöste Lack sorgt dann für Probleme, Verstopfungen, oder gar Schäden an den Pumpenteilen. Solche Lackbrocken arbeiten wie Schmirgelpapier in Verbindung mit anhaftenden Rostpartikel.
Möglichkeiten gibt es einen Schutz aufzubringen. Das geht jedoch ins Geld und erfordert viel mehr Arbeit.
Galvanisch veredeln lassen ist da die ein zigste Möglichkeit. Vernickeln ginge da, aber da ist dann wieder die Belastung im Wasser und vielleicht eine Allergie. Es gibt da viele Möglichkeiten. Ein Fachbetrieb wird dich beraten können.
Eine Feuerverzinkung kommt nicht in Frage, das würde von der Hitze her den Guss belasten, verziehen, reißen und alle relevante Stellen müssten entsprechend nach gearbeitet werden.
Nun stellt sich die Frage nach der Notwendigkeit einer solchen Schutzmaßnahme im Inneren der Pumpe.
Den Rest überlasse ich dir. :D
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1955
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Lohnenswerte Reparatur Loewe WL2000

Beitragvon Plunschmeister » Do 15. Feb 2018, 09:30

Ich sehe das auch so wie Manfred. Das Einzige was ich mal gemacht habe, war die Ventilplatte mit Rostschutz zu versehen, das sah auf dem Foto besser aus. :oops:
Wobei die Pumpe später aber auch nicht im Trinkwasserbereich eingesetzt wurde.

Öl für den Kurbeltrieb:
In den Bedienungsanleitungen steht 80er Getriebeöl. Verwenden kann man aber auch Motorenöl SAE 15 W 40.
Warum hast du den Kurbeltrieb demontiert?
Wenn du Lust und Zeit hast, wäre ein separater Faden, speziell über den Kurbeltrieb ( Demontage/Montage) nicht schlecht - dazu bin ich noch nicht gekommen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
08fünfzehn
Beiträge: 22
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 14:39

Re: Lohnenswerte Reparatur Loewe WL2000

Beitragvon 08fünfzehn » Do 15. Feb 2018, 11:16

Hallo und danke für die Rückmeldung.
Die Pumpe wird nicht im Trinkwasserbereich eingesetzt sondern ausschließlich für Brauchwasser sprich Gartenbewässerung.

Ok dann werde ich nur dünn Rostschutz auftragen wenn überhaupt...

Den Kurbeltrieb habe ich aus Neugier zerlegt.
Der wird vernünftig gereinigt da ganz unten im Öl was nicht durch die Ablassschraube geht ganz feine Gussspäne waren.

Ich werde über den Kurbeltrieb ein separates Thema eröffnen.

Einen Reparatursatz samt nutring für den Druckstopp Automaten habe ich bei Lappe angefragt.

Grüße Fabian

Topic author
08fünfzehn
Beiträge: 22
Registriert: Mo 12. Feb 2018, 14:39

Re: Lohnenswerte Reparatur Loewe WL2000

Beitragvon 08fünfzehn » Do 15. Feb 2018, 12:59

In meiner Anleitung steht Autoöl 30 oder 40.
Ist 80er Getriebeöl nicht zu Dickflüssig?
Von der Schmierwirkung ist das Getriebeöl wahrscheinlich besser für die Gussteile.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1955
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Lohnenswerte Reparatur Loewe WL2000

Beitragvon Plunschmeister » Do 15. Feb 2018, 14:49

08fünfzehn hat geschrieben:In meiner Anleitung steht Autoöl 30 oder 40.
Ist 80er Getriebeöl nicht zu Dickflüssig?
Von der Schmierwirkung ist das Getriebeöl wahrscheinlich besser für die Gussteile.

Stimmt in der alten Anleitung aus den 50zigern, steht Autoöl 40. Ich verwende das 40iger, da dieses sowieso vorhanden ist. Bei den jetzigen Temperaturen, ist es noch gut lauffähig. Das 80iger Getriebeöl sollte ja in etwa die gleiche Viskosität haben oder etwas dickflüssiger sein. Verwenden kannst du jeweils beide Öle, nur mischen sollte man diese nicht!

Nochmals wegen Windkessel innen streichen:
Bei längerem Betrieb bildet sich, natürlich in Abhängigkeit vom Wasser, Kesselstein. Dieser legt sich wie eine dünne Beschichtung an der Wandung des Windkessels ab, so entsteht eine natürliche Schutzschicht.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Kolbenpumpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast