Loewe WN200 Instandsetzung


Topic author
maxl1
Beiträge: 4
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 22:04

Loewe WN200 Instandsetzung

Beitragvon maxl1 » Sa 15. Apr 2017, 17:37

Hallo miteinander,

meine neue Errungenschaft hat äußerlich so gut ausgeschaut, das ich eigentlich gleich einen Probelauf machen wollte. Aber der kurze Blick in den Wasserteil hat mich schon erschrocken. Innen alles total verrostet! Inzwischen hab ich schon ein paar handvoll Rost herausgekratzt. Die Dichtungen haben´s auch hinter sich.
Ich habe schon einige Berichte über die Instandsetzung der Kolbenpumpen gelesen, aber irgendwie fehlt eine detaillierte Vorgehensweise für den Wasserteil. Die Ventilplatte lässt sich ja ganz gut entrosten. Aber der obere Kessel!? Sandstrahlen? Was ist hier empfehlenswert?

Bild

Bild

Bild

Danke
Maxl
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1619
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Loewe WN200 Instandsetzung

Beitragvon Plunschmeister » Sa 15. Apr 2017, 17:49

Hallo Maxl,

zum Sandstrahlen sage ich mal 'jein'. Hängt auch vom Guss ab - i.d.R. ist dieser sehr weich, ich rate davon ab.
Den Pumpendom habe ich innen mit einer Lötlampe erwärmt, da löst sich schon ein Teil der Verockerungen, und dann mit einem langen Schaber ausgekratzt.
Die Ventilkörbe, sind die noch aus Messing?
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
maxl1
Beiträge: 4
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 22:04

Re: Loewe WN200 Instandsetzung

Beitragvon maxl1 » Sa 15. Apr 2017, 18:33

Hi,

ja - die sind aus Messing! Glaube die sind noch wie neu.
Also - so gut wie´s geht entrosten und gut ist, oder? Glaube der Ventilplatte werd ich einen Rostschutz verpassen.
Die Messing Laufbuchse sieht auch noch gut aus.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1619
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Loewe WN200 Instandsetzung

Beitragvon Plunschmeister » Sa 15. Apr 2017, 18:48

maxl1 hat geschrieben:Hi,

ja - die sind aus Messing! Glaube die sind noch wie neu.
Also - so gut wie´s geht entrosten und gut ist, oder? Glaube der Ventilplatte werd ich einen Rostschutz verpassen.
Die Messing Laufbuchse sieht auch noch gut aus.

Genau.
Der Ventilplatte kann man einen Rostschutz verpassen, den Pumpendom innen nicht.
Dann halt die Dichtungen und die Packung erneuern und neue Ventilgummis.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
maxl1
Beiträge: 4
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 22:04

Re: Loewe WN200 Instandsetzung

Beitragvon maxl1 » Sa 15. Apr 2017, 21:36

Ok. Danke :D
Gruss Max

Topic author
maxl1
Beiträge: 4
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 22:04

Re: Loewe WN200 Instandsetzung

Beitragvon maxl1 » So 16. Jul 2017, 22:39

Hallo,
inzwischen ist die Pumpe wieder neu abgedichtet und lackiert. Also tiptop in Schuss, dachte ich zumindest bis grade nach dem ersten Probelauf unter druck. Ich glaube das Pleul-lager ist defekt. Die Pumpe fängt unter Druck zu klopfen an. Umso lauter, umso höher der Druck. Man fühlt auch das Spiel, wenn man am Riemenrad etwas hin und her dreht. Das hab ich beim Kauf nicht gecheckt. Was kann ich machen? Kann man die Lager wechseln?
Danke
Gruß
Maxl
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1619
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Loewe WN200 Instandsetzung

Beitragvon Plunschmeister » Mo 17. Jul 2017, 09:43

Moin,
viewtopic.php?f=35&t=449

Ansonsten gibt es im Netz auch Explosionszeichnungen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Kolbenpumpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast