Reparatur Kolbenpumpe WL 2000

Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 1972
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Reparatur Kolbenpumpe WL 2000

Beitragvon Plunschmeister » Fr 23. Sep 2016, 17:06

Reparaturanleitung Kolbenpumpe WL 2000
Wasserknecht – Baujahr ca. kurz nach 1970, über 40 Jahre im Einsatz - ohne eine Reparatur. :o

Bild

BildBildBild

In einem anderen Beitrag wurde bereits darauf hingewiesen, dass die Demontage, bei fast jeder Kolbenpumpe gleich ist. Es wird hier insbesondere nur auf die Aufarbeitung des Windkessels und auf die Demontage des Sicherheitsventils eingegangen. Natürlich wird es auch einige Bilder von der Demontage der Pumpe selbst geben.


Oft kommt es bei der Demontage der Kolbenpumpe vor, dass sich die Gewindestopfen (3/8“) oben nicht aus dem Druck-Windkessel ( Saug-und Druckseite) entfernen lassen.
Der Steckschlüssel dreht einfach über, da das Material der Sechskant-Schraubenköpfe im Laufe der Zeit einfach ermüdet ist. Zwar könnte man den WK erwärmen, doch das ist sehr riskant, denn diese sind an der Stelle oft sehr dünnwandig.

Der letzte Ausweg besteht oft darin, ----> Gewindestopfen einfach ausbohren. :lol:

Die 3/8“ Gewindestopfen haben einen Außendurchmesser von 16,66mm
Die Kernbohrung für das Gewinde im WK (Windkessel) beträgt 14,95mm.

In diesem Fall wurde zuerst versucht, dem Gewindestopfen die Spannung zu nehmen. Den Stopfen mittig ankörnen (Augenmaß) und mit einem 8mm Bohrer vorbohren.
Im Anschluss die 8mm Bohrung auf 10mm erweitert.

Bild

Mit einem Steckschlüssel wurde ein erneuter Versuch gestartet, den festsitzenden Gewindestopfen zu lösen ------> leider erfolglos. :mrgreen:


Die 10mm Bohrung im Gewindestopfen wurde nun auf 13mm aufgebohrt, da die Kernlochbohrung 14,95mm beträgt. Wurde nun nicht genau mittig angekörnt, wird beim Aufbohren unter Umständen das Gewinde beschädigt. Und wer hat schon einen 3/8" Gewindebohrer zu Hause rumliegen?

Bild

BildBild

Glück gehabt! Aber Kunst kommt ja von Können :oops: .



Bilder:
Copyright PM, http://www.brunnen-forum.de
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 1972
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Reparatur Kolbenpumpe WL 2000

Beitragvon Plunschmeister » Mo 26. Sep 2016, 16:38

Das Sicherheitventil (Druckstoppautomat)

Bild

Das Sicherheitsventil (Druckstoppautomat) ist bei der Bauart WL & WN im Pumpendruckwindkessel auf der Druckseite eingebaut. Das Ventil schützt die Pumpe und natürlich auch den Druckwindkessel vor Überdruck.
Aufschluss über die Druckstoppeinstellung gibt die verwendete Verschlusskappe:
4.0bar rote Kappe
6,0bar blaue Kappe

Der Druckstoppautomat spricht also an, wenn im Pumpendruckwindkessel ein Druck von 4 bar bzw. 6 bar vorhanden ist.
Der Flüssigkeitsumlauf ist nach dem Auslösen des Sicherheitsventils gut zu erkennen (Abb. oben). Der metallisch dichtenden Druckstoppkegel wird aus dem Kegelsitz gedrückt und das geförderte Medium Wasser gelangt in den Saugraum des Druckwindkessels. Es kommt zum Druckabbau – das Wasser wird im Kreis gepumpt.

Ausbau des Sicherheitsventils & Sicherheitsventil undicht:

Bild

Wurde das Sicherheitsventil ausgelöst und ist der Nutring verhärtet, dann sitzt der Druckstoppkegel nicht mehr dichtend im Kegelsitz. Die Folge ist ein Wasseraustritt zwischen Bolzen und Ventilgehäuse.

BildBild

Blick in den WK, links die Saugseite, rechts die Druckseite --- Ventilgehäuse mit Druckstoppkegel (Bolzen)

BildBild

Druckstoppkegel im Kegelsitz ---- Blick von der Saugseite auf die Messingbuchse (Kegelsitz)

Bild

Kegelsitz in der druckseitigen Wandung






Bilder:
Copyright PM, http://www.brunnen-forum.de
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 1972
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Reparatur Kolbenpumpe WL 2000

Beitragvon Plunschmeister » Fr 30. Sep 2016, 17:09

Der Druckstoppautomat ist eine Sicherheitseinrichtung der Kolbenpumpe. <<< Die Reparatur sollte von einem Fachmann durchgeführt werden! >>>

Um die Messing-Mutter aus dem Messing-Gehäuse herauszuschrauben, muss zunächst ein Sicherungssplint aus dem Gehäuse entfernt werden (ziehen oder ausbohren). Anschließend wird mit einem Hakenschlüssel die Mutter herausgedreht.
(Die Mutter hat an der Planseite zwei Bohrungen).

Soweit die Theorie.
BildBildBildBild

Ich habe das Gehäuse erwärmt und dann mit Hammer und Meißel die Mutter gelöst. (Vorsicht, Messing ist weich!)
Nun wird der Bozen herausgezogen und der Nutring kann gewechselt werden. Auch der Kegelsitz in der Wandung des Druckwindkessels, sollte bei dieser Gelegenheit gleich mit kontrolliert und bei Bedarf eingeschliffen werden.

BildBild

Das Ventilgehäuse wird ggf. noch mit feinem Schmirgelpapier ausgeschliffen.

Bild

Bolzen und Gewindemutter nach der ersten Reinigung. Rechts das Schnüffelventil

BildBildBild

Ventil mit neuem Nutring - - Einschleifen des Ventils - - Ventil-Bozen im Kegelsitz
Bilder:
Copyright PM, http://www.brunnen-forum.de
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 1972
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Reparatur Kolbenpumpe WL 2000

Beitragvon Plunschmeister » Mi 12. Okt 2016, 16:45

Die Ventilplatte:

Diese WL 2000 hat noch einen runden Windkessel ( bis 1970). Die Ventile sind aber nicht mehr federbelastet, sondern bereits in Membranausführung.

BildBildBild


BildBildBild

BildBildBild

Die Ventilkörbe sind aber noch aus Bronzeguss, Kolbenbuchse und Sicherheitsventil auch. Daraus lässt sich schließen, dass die Pumpe wahrscheinlich in der Übergangsphase (alte Bauausführung - neue Bauausführung) entstanden ist.



Bilder:
Copyright PM, http://www.brunnen-forum.de
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 1972
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Reparatur Kolbenpumpe WL 2000

Beitragvon Plunschmeister » Mi 12. Okt 2016, 16:57

Die Stopfbuchse:

BildBildBild

BildBild

BildBildBildBild

BildBild

Bei der WL 2000 kann der Wasserteil der Kolbenpumpe komplett vom Kurbeltrieb demontiert werden. Die Stopfbuchse wird dann einfach aus dem Pumpengehäuse entnommen. Diese ist durch eine Maniladichtung im Gehäuse abgedichtet.
Vorteil dieser Variante ist, die Stopfbuchse kann außerhalb der Pumpe mit neuen Packungsringen ausgestattet werden.



Bilder:
Copyright PM, http://www.brunnen-forum.de
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 1972
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Reparatur Kolbenpumpe WL 2000

Beitragvon Plunschmeister » Do 13. Okt 2016, 15:27

Demontage und Montage: Ohne Worte :lol:

BildBildBildBild

BildBildBildBild

BildBildBildBild

BildBildBildBild

Bilder:
Copyright PM, http://www.brunnen-forum.de
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 1972
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Reparatur Kolbenpumpe WL 2000

Beitragvon Plunschmeister » Do 13. Okt 2016, 15:53

Sämtliche Verschraubungen an der Pumpe wurden in NIRO A2 ausgeführt.

BildBild

Bild

In diesem Sinne!
PM 10-2016


Bilder:
Copyright PM, http://www.brunnen-forum.de
Bild 10-2016
Logo-Plunschmeister, Copyright© http://www.motionmadness.de/ für brunnen-forum.de
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Kolbenpumpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast