Loewe Wasserknecht WN 200 instandsetzen


Topic author
Wn200
Beiträge: 7
Registriert: Di 14. Jul 2020, 17:17

Loewe Wasserknecht WN 200 instandsetzen

Beitrag von Wn200 » Mi 22. Jul 2020, 11:04

Hallo zusammen,

seit Jahren benutzen wir unsere Grundwasserversorgung ausschließlich zur Gartenbewässerung. Vorhanden waren (wahrscheinlich) ein Rammbrunnen, daran angeschlossen eine alte Loewe Wasserknecht WN 200 inkl. 200l(?) Tank. Bei Druckabfall im Tank schaltete sich die Kolbenpumpe ein und das Wasser wird nach oben befördert.

Vor zwei Jahren ging mir das Geklopfe des Kolbens im ganzen Haus und die Tatsache, dass die Pumpe nur max. eine Stunde laufen konnte, bis diese zu heiß wurde, derart auf den Geist, dass ich mich im Sinne der Modernisierung dazu entschied, das ganze System auszutauschen.
In meinem jugendlichen Wahnsinn habe ich mich eingelesen, im Baumarkt beraten lassen und mit entschieden, einen Gardena Hauswasserautomaten 5000/5 mit ordentlich Power zu installieren...zunächst auch durchaus mit Erfolg.
Lange Rede kurzer Sinn, die Gardena Pumpe ist meiner Ansicht nach einfach deutlich deutlich überdimensioniert.

Also ist mein neuer Plan, die alte WN200 wieder flott zu machen. (glücklicherweise habe ich mich dazu entschieden, diese erstmal zu behalten) anzuschließen und die Gardena mobil im Außenbereich zu nutzen.

Gestern habe ich die WN200 geöffnet um herauszufinden, dass es sich um die neue Ausführung mit Membrandventilen handelt (ich stelle gleich ein paar Fotos hier rein)
Unser Eisen- und Manganhaltiges Grundwasser hat dafür gesorgt, dass sich im Inneren ein recht viel Rost und Ablagerungen befinden. Dass die Pumpe jetzt zwei Jahre mehr oder weniger trocken im Keller verbracht hat, hat sicherlich noch so seinen Teil dazu beigetragen.
Abgesehen davon sieht das Ganze eigentlich noch ganz gut aus. Alles, was sich bewegen soll, bewegt sich recht ruhig und sauber.
Ich habe mir schonmal bei Steffens ein Ersatzteilset mit Dichtungen, etc. bestellt, habe aber noch ein paar grundsätzliche Fragen:
- gibt's einen Trick das Innere des Pumpengehäuses von Rost zu befreien oder gilt einfach, so viel abkratzen wie geht und gut?
- gibt es speziellen Rostschutz, den ihr für die Ventilplatten benutzt?
- gibt es sonstige Verschleißteile, auf die ich besonders achten sollte?
- was für Farbe benutzt ihr für das Außengehäuse?
- und vielleicht am wichtigsten: würdet ihr, anhand der Bilder, sagen, dasss ich das Vorhaben lohnt?

Ich freue mich auf eure Rückmeldung und wünsche erstmal einen schönen Tag,

Marlon

Bild

Bild

Bild

Bild

i10
Beiträge: 40
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:28

Re: Loewe Wasserknecht WN 200 instandsetzen

Beitrag von i10 » Mi 22. Jul 2020, 11:37

Hallo. Ich löse solche Verockerungen z.B. im Spülkasten , mit Oxalsäure.
das Pulver in warmen bis heißem Wasser auflösen und soweit möglich die Teile darin einlegen.
große Teile mit der Lösung füllen und möglichst warmhalten, evtl Tauchsieder.
Kalte Lösung wirkt deutlich langsamer.
Grüne verfärbung der Lösung zeigt die Wirksamkeit.
Oxalsäure greift das Grundmetall nicht an.

Topic author
Wn200
Beiträge: 7
Registriert: Di 14. Jul 2020, 17:17

Re: Loewe Wasserknecht WN 200 instandsetzen

Beitrag von Wn200 » Do 23. Jul 2020, 09:25

Moin i10,
Dank für den Tipp, das wird direkt mal ausprobiert.
Wirkt die Säure in kalt denn nur langsamer oder deutlich schwächer? Könnte ich denn ohne Probleme die gesamten Teile einlegen und entrosten? Dann würde ich eine kleine Wanne füllen und die demontierten Teile, (Ventilplatte, Gehäuse, etc., außer der Antriebseinheit) ein paar Tage gemeinsam in die Säure geben. Oder Spricht da aktiv was dagegen? Abgesehen vielleicht von der nötigen Menge der Säure ;)
Ich habe inzwischen einiges an Rost und Ocker abgekratzt und soweit möglich mit einer Drahtbürste gereinigt. Aber an einiges ist kein Rankommen....

Außerdem habe ich den Pumpenteil mit der Laufbuchse demontiert (inkl. Kolben und Kolbenstange). Gibt es einen Trick die Kolbenstange zu entfernen? Ich habe es jetzt noch nicht sehr stark probiert, aber wenn ich schonmal hier bin, dachte ich, ich frage mal ;)

Danke und Grüße
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 3229
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Loewe Wasserknecht WN 200 instandsetzen

Beitrag von Plunschmeister » Do 23. Jul 2020, 09:25

Hallo Marlon und willkommen im Forum.

Die Pumpe schaut im Innenbereich noch gut aus, da habe ich schon schlimmere gesehen.
Ein Anstrich im Innenbereich mit Rostschutz ist eigentlich nicht erforderlich. Die Ablagerungen gut abkratzen, sollte eigentlich genügen.
Laufbuchse und Kolben sollten i.O. sein. Die Kolbenstange darf keine tiefen Riefen aufweisen. Verpackung neu. Gummilippe vom Schnüffelventil und natürlich solltest du das Getriebe in Augenschein nehmen.
Also im Prinzip alle Teile, welche für einen reibungslosen Lauf der KP verantwortlich sind. Welchen Rep-Satz hast du denn genau bestellt?
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 3229
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Loewe Wasserknecht WN 200 instandsetzen

Beitrag von Plunschmeister » Do 23. Jul 2020, 09:28

Gibt es einen Trick die Kolbenstange zu entfernen? Ich habe es jetzt noch nicht sehr stark probiert, aber wenn ich schonmal hier bin, dachte ich, ich frage mal ;)
Wo klemmt es denn genau? Bild wäre gut!
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Wn200
Beiträge: 7
Registriert: Di 14. Jul 2020, 17:17

Re: Loewe Wasserknecht WN 200 instandsetzen

Beitrag von Wn200 » Do 23. Jul 2020, 10:51

Moin Plunschmeister,

das Getriebe sieht noch Super aus und bewegt sich wie geschmiert ;)

Bild

Ich habe die Abdeckung "vor" der Laufbuchse aufgenommen und konnte quasi auf das Ende der Kolbenstange in der Laufbuchse schauen. Auf der Innenseite habe ich die Kontermutter hinter dem Abdeckblech gegengehalten und konnte die Stange vom Getriebe trennen. Jetzt hängt der Kolben mit der Stange in der Laufbuchse fest. Aber wie gesagt, so ultimativ habe ich noch nicht versucht, diese zu befreien. Ein Foto davon kann ich erst heute Abend hochladen...

Ich habe folgendes Set bestellt:
https://www.steffens-pumpen.de/pumpen-f ... ehrung.php

Dichtungen und Kolben neu erschien mir ganz sinnig...
Zuletzt geändert von Wn200 am Do 23. Jul 2020, 11:03, insgesamt 1-mal geändert.

Topic author
Wn200
Beiträge: 7
Registriert: Di 14. Jul 2020, 17:17

Re: Loewe Wasserknecht WN 200 instandsetzen

Beitrag von Wn200 » Do 23. Jul 2020, 11:00

Achso...da ich äußerlich auch einiges an Rost und Dreck entfernen muss/möchte, mit welchem Lack kann ich die Pumpe nachher behandeln? Und benötige ich ein spezielles Öl für das Getriebe?

Innen schaue ich jetzt mal, was ich noch so mit der Oxalsäure entfernen kann und lasse die dann so. Besonders an der Ventilplatte ist mit Abkratzen kaum was zu holen...

Sorry, so viele Fragen und wahrscheinlich werden es nicht die letzten sein *ggg*
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 3229
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Loewe Wasserknecht WN 200 instandsetzen

Beitrag von Plunschmeister » Do 23. Jul 2020, 11:29

An der Stirnseite vom Windkessel, befindet sich unterhalb ein Flansch. Diesen öffnen, dann kommst du an den Kolben.

Öl für das Getriebe: 15 W 40 oder 80 ziger Getriebeöl.

Farbe für Außen, da habe ich Hammerite genommen. Wenn du den Originalton haben möchtest, muss ich mal in meinen PN suchen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Wn200
Beiträge: 7
Registriert: Di 14. Jul 2020, 17:17

Re: Loewe Wasserknecht WN 200 instandsetzen

Beitrag von Wn200 » Fr 31. Jul 2020, 10:09

Hallo zusammen,

bis jetzt hat alles ganz gut geklappt. Der meiste an Rost und Ocker ist beseitigt. Das einzige, was nicht so recht klappen möchte, ist das Öffnen der Stopfbuchse. Die Schraube sitzt so Bombenfest...ich habe mir mal einen halben Ringschlüssel besorgt (angeblich verhindert der das Rundwerden der Mutter!?) und werde das heute Abend nochmal in Angriff nehmen. Muss ich denn beide Seiten der Buchse öffnen? Die andere Seite lässt sich nämlich auch nicht bewegen...Nur komme ich ja ansonsten nicht dazu die Packungen zu tauschen...Gibts da irgendeinen Trick?

Und ich habe mich schonmal mit der Aufstellung auseinandergesetzt, da ich die Position der Pumpenanlage leicht verändern wollte...spricht grundsätzlich was dagegen, zwischen Pumpe und Druckbehälter (stehend) eine flexible Verbindung mit Kupplungen einzusetzen? Wenn ich Druckbehälter und Pumpe auf einer Gummimatte platziere, muss ich sie dann am Boden festschrauben? (wie schon gesagt, gehen die Geräusche durch das ganze Haus, ich hätte nur Sorge, dass ohne Befestigung die Vibrationen zu stark sind!?)

Ich freue mich wie immer auf eure Antworten :)

Liebe Grüße
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 3229
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Loewe Wasserknecht WN 200 instandsetzen

Beitrag von Plunschmeister » Fr 31. Jul 2020, 17:41

Wenn sich die Stopfbuchsmutter nicht lösen lässt, könnte Hitze helfen.
Also wenn du so demontiert hast, das wenn ich auf das Wasserteil schaue, ist die Stopfbuchse ja wie ein Flansch gearbeitet. Mit diesem Flansch sitzt ja praktisch der Wasserteil der Pumpe in der Getriebeseite.

Die Stopfbuchse sitzt aber auch mit einem kleinen Flansch im Wasserteil ( leichte Presspassung). Normalerweise kannst du die gesamte Buchse heraushebeln. Hinter sitzt nämlich noch ein Wellendichtring. Verpackt wird die Buchse aber von vorne. So war es zumindest bei der WL 2000.

Link:viewtopic.php?f=35&t=416



Generell würde ich die Pumpe am Boden auf einer Gummimatte oder Dämpfer verschrauben & flexibel mit dem stehenden DB verbinden.
Bei einer starren Verbindung verstärkt der DB die Geräusche wie ein Schallkörper.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Antworten