Sitzt fest: Loewe Wasserknecht + 300 Liter Tank von 1976


Topic author
der-sebastian
Beiträge: 2
Registriert: Di 14. Aug 2018, 13:40

Sitzt fest: Loewe Wasserknecht + 300 Liter Tank von 1976

Beitragvon der-sebastian » Di 14. Aug 2018, 19:00

Halli Hallo!

Letzten Sommer haben wir unser Haus gekauft, in dessen Garten ein Schachtbrunnen mit o.g. Anlage im Keller steht.
Die Anlage war offensichtlich sehr lange unbenutzt und bei einem Test surrte der Motor nur Leise: Der Kolben ist festgerostet.
Ich möchte nun testen, ob aus dem Stahlrohr, das an die Pumpe angeschlossen ist (ca. 4cm dick) überhaupt Wasser zu entnehmen ist.
Sollte dies nicht so sein, würde ja nicht nur die Pumpe defekt sein, sondern auch das Rohr ins Erdreich lecken oder verstopft sein.

Meine Frage an euch: Kann ich für diesen Test einfach die Pumpe abmontieren oder würde dann ggf. Brunnenwasser in den Keller strömen?
Die Pumpe steht ungefähr 1m unter Erdoberflächen-Niveau. Das Wasser im Brunnen steht jedoch tiefer - ca. 2,5m unter der Erdoberfläche.
Heißt das ganz einfach, dass das Wasser gar nicht strömen kann - sondern gesaugt werden muss?

Grüße aus Bielefeld,

Sebastian
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2472
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Sitzt fest: Loewe Wasserknecht + 300 Liter Tank von 1976

Beitragvon Plunschmeister » Di 14. Aug 2018, 19:26

Hallo Sebastian und willkommen im Forum.

Aus der Anlage selbst, kann u.U. noch Wasser austreten. Auf alle Fälle die Pumpe vom Strom nehmen. Zwischen Pumpe und Druckbehälter ist normalerweise ein Rückschlagventil verbaut.
Vom Brunnen her kann kein Wasser ausströmen!
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

boettgeri
Beiträge: 3
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 11:54

Re: Sitzt fest: Loewe Wasserknecht + 300 Liter Tank von 1976

Beitragvon boettgeri » Di 14. Aug 2018, 22:22

Hallo,

ich habe eine solche Anlage auf dem ehemaligen Bauernhof meiner Eltern in Betrieb und kenne das so, dass der Druckkessel unten einen (Wasser-)Ablass mit Hahn und oben einen Hahn zum Belüften hat.
Wie mein Vorredner schon schrieb ist es nicht wahrscheinlich, dass vom Brunnen her Wasser in den Keller kommt, dazu müsste es ja selbsttätig nach oben steigen. Den Kessel würde ich allerdings vor der Pumpendemontage versuchen zu leeren, indem du die Hähne aufdrehst.
Beim Wasserknecht könntest Du versuchen die Pumpe von Hand zu bewegen. Hierzu mal das Keilriemenrad händisch drehen, ggf. etwas Hebelkraft hinzuziehen, oder auch den Keilriemen hierzu entfernen.


VG,
Albert

Topic author
der-sebastian
Beiträge: 2
Registriert: Di 14. Aug 2018, 13:40

Re: Sitzt fest: Loewe Wasserknecht + 300 Liter Tank von 1976

Beitragvon der-sebastian » Mi 15. Aug 2018, 12:10

Was für in tolles Erlebnis - die Anlage läuft!

Nachdem der Brunnen-Bauer gestern gesagt hat "Sitzt fest, Pumpe tauschen, mindestens 400€" - nun das!
Für solche Tipps kann man jemandem gar nicht genug danken - aber: Danke, Albert!
Ich habe vom freiliegenden Kolben etwas Rost abgekratzt, den Keilriemen freiegelegt und das Rad von Hand gedreht.
Schon so konnte ich die Mechanik vollständig von Hand bewegen.

Dann wurde es spannend: Motor an, kommt Wasser? Baut sich Druck im Tank auf?
Beides Ja! Wahnsinn - das Haus von 1933, der Tank von 1976, der Motor schien tot.
Und jetzt, gratis Brunnenwasser aus dem Wasserhahn.

Das Haus wurde vor einigen Jahrzehnten auf Stadtwasser umgestellt, sodass ich keine Ahnung habe,
wie lange die Brunnenanlage nicht im Betrieb war.

Jetzt muss ich die Feinheiten rausfinden:
1. Aus der Pumpe tropft etwas Wasser (ca. 1 Tropfen pro Sekunde) - und zwar dort wo der Kolben rein und raus fährt.
2. Funktioniert der Druckschalter? [Edit: Ja - es wird bis 3,1 bar gepumpt]
3. Sind die Ventile an Tank und Schalter richtig eingestellt?
4. Müssen Pumpe/Motor gewartet oder geölt werden?
Edit: 5. Der Tank hat auf ca. 40 cm Höhe ein klitzekleines Loch, das zunächst wie eine Verfärbung (ca. 5mm) aussieht, aus dem aber ein kleines Rinnsal herausrinnt. Kann das Loch unter dem vorherrschenden Druck aufreißen? Muss der Tank ersetzt werden?

Kann ich die Fragen in diesem Thread stellen oder sind sie woanders besser aufgehoben?

VG,

Sebastian

boettgeri
Beiträge: 3
Registriert: Sa 11. Aug 2018, 11:54

Re: Sitzt fest: Loewe Wasserknecht + 300 Liter Tank von 1976

Beitragvon boettgeri » Do 16. Aug 2018, 14:51

der-sebastian hat geschrieben:1. Aus der Pumpe tropft etwas Wasser (ca. 1 Tropfen pro Sekunde) - und zwar dort wo der Kolben rein und raus fährt.
2. Funktioniert der Druckschalter? [Edit: Ja - es wird bis 3,1 bar gepumpt]
3. Sind die Ventile an Tank und Schalter richtig eingestellt?
4. Müssen Pumpe/Motor gewartet oder geölt werden?
Edit: 5. Der Tank hat auf ca. 40 cm Höhe ein klitzekleines Loch, das zunächst wie eine Verfärbung (ca. 5mm) aussieht, aus dem aber ein kleines Rinnsal herausrinnt. Kann das Loch unter dem vorherrschenden Druck aufreißen? Muss der Tank ersetzt werden?
VG,
Sebastian


Hallo Sebastian,
in der Brunnenpedia gibt es eine Wartungs- und Demontageanleitung zum Wasserknecht; schon entdeckt?
Vielleicht kann dir das Loch im Kessel ein Metallbauer zuschweißen, oder ähnl.

VG,
Albert

Walter
Beiträge: 38
Registriert: Di 8. Aug 2017, 13:06

Re: Sitzt fest: Loewe Wasserknecht + 300 Liter Tank von 1976

Beitragvon Walter » Do 16. Aug 2018, 16:46

Loch im Tank klingt übel.

Wen er aufreißt kann das durch das luftpolster übel werden.

Drucktest IMMER ohne Luft das verhindert Schwere Schäden und Verletzungen.

Walter
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2472
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Sitzt fest: Loewe Wasserknecht + 300 Liter Tank von 1976

Beitragvon Plunschmeister » Do 16. Aug 2018, 18:06

Hallo Sebastian,
1. Aus der Pumpe tropft etwas Wasser (ca. 1 Tropfen pro Sekunde) - und zwar dort wo der Kolben rein und raus fährt.

Etwas tropfen muss die Pumpe an dieser Stelle, das dient zur Schmierung. Du kannst die Stopfbuchsmutter etwas anziehen, diese drückt dann auf die Verpackungsschnur in der Stopfbuchse. Wenn sich das Tropfen um die Hälfte reduziert, dann sollte es passen.
4. Müssen Pumpe/Motor gewartet oder geölt werden?

Hinten auf dem Kurbeltrieb befindet sich ein Ölmeßstab. Wenn die Pumpe sehr lange nicht benutzt wurde, dann solltest du einen Ölwechsel machen. Is wie beim Auto ;) .

Den Druckbehälter bitte außer Betrieb nehmen!
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Kolbenpumpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste