Feinsandfilter

Technische Daten (Filterschlitzweite)

Topic author
JohnMainhard
Beiträge: 6
Registriert: So 8. Sep 2019, 17:35

Feinsandfilter

Beitragvon JohnMainhard » So 8. Sep 2019, 20:33

Hallo!

Vorab erstmal vielen Dank für die Aufnahme im Forum!

Diesen Monat soll unser Brunnen gebohrt werden - von privat. Der Bekannte bohrt sonst nur 2" Brunnen, aber weil ich gern das Optimum möchte konnte ich ihn breitschlagen 3" zu bohren - jeweils mit Schutzrohr, das danach gezogen wird. Ich plane (sofern möglich) ~3 qm/h zu ziehen.
Aktuell sieht der Plan so aus, dass halt je nach Möglichkeit (erwartet wird Wasser bei 5-6m) dann 3m Filterrohr mit Bodenkappe und oben am Filter ein Anschluss mit 1,25" Saugrohr, das in den Filter hinein ragt versenkt wird. Unser Bodengutachten vom Haus besagt, dass ab 2m bis - ich glaube 7m haben die getestet - feinsandiger Mittelsand vorherscht. Wenn ich feinsandig lese denke ich natürlich über Feinsandfilter nach...
Ist der Lotze Feinsandfilter zu empfehlen? Die Flussrate ist natürlich im Vergleich zu normalem 0.3mm Filter in 3" hervorragend (theoretisch). Den Preis können wir außer Acht lassen, mir ist wichtig dass es gut funktioniert! Kann man diesen Filter auch in normalem Mittelsand betreiben oder hat man dadurch Nachteile? Dann würde ich nämlich probieren, denn Brunnenbauer direkt vom Lotze Filter zu überzeugen.

Danke für eure Meinungen und Viele Grüße!
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1727
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Feinsandfilter

Beitragvon Bohrbrunnen » So 8. Sep 2019, 23:35

Willkommen im Forum.

Nun ein 3" Brunnen ist nicht das gelbe vom Ei.
Aus meiner Sicht kann es als Notlösung durch gehen.
Wenn man sich die Arbeit macht / machen lässt und dafür vielleicht noch was zahlen muss sollte es Minimum ein 4,5" oder 5" Brunnen sein.
Die Gründe welche für diese Größe sprechen sind hier im Forum schon mehr fach erklärt worden, genau so die Nachteile der 3" Brunnen.
Wenn eine genügend große Filterstrecke mit Feinsandfilter realisiert wird kann man diese verbauen.
Jedoch sollte man vorher wissen wie der Boden ausschaut.
Erst nach dem man weiß was für ein Boden man unter sich hat sollte die Rohrtour konfiguriert werden.
Voraussetzung dafür ist das arbeiten mit den entsprechenden Schutzrohren.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
JohnMainhard
Beiträge: 6
Registriert: So 8. Sep 2019, 17:35

Re: Feinsandfilter

Beitragvon JohnMainhard » Mo 9. Sep 2019, 10:19

Danke für die Antwort!

Das hat er gesagt - er bohrt erst runter und wenn er weiß was dort vorherscht wird Filter bestellt. Klar wären mir 4" oder 5" lieber, aber die kostet für 4" liegen dann schon wieder bei locker dem doppelten als jetzt. Wegen 100€ mehr oder weniger beim Filter kräht kein Hahn nach, aber wenn dann noch ne 0 dran kommt schon. Nur mal als Vergleich... ne Firma möchte für 2" Brunnen bei mir 1500€ haben, mit dem 3" Brunnen bin ich da noch locker drunter und der Bekannte möchte auch nicht mehr als 3" bohren (hat mich schon Überredung gekostet), weil es halt auch immer anstrengender wird mit ner Plunsche usw. meint er. Zeit wird eng, denn im Frühjahr wird das Carport über den Brunnen errichtet und so viel Kohle, dass jetzt eine der ausgebuchten Firmen kommt und mir dieses Jahr noch den Brunnen zimmert ist es mir nicht wert ;) Also mindestens einen Tod muss ich sterben - darum möchte ich halt aus den 3" das größtmögliche rausholen und informiere mich vorher was so geht.

Es hätte ja sein können, dass der Lotzefilter bauartbedingt auch im Mittelsand durch die offene Oberfläche mehr Durchfluss bietet als ein normaler Schlitzfilter ohne weitere Nachteile (bis auf den Preis halt).
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1727
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Feinsandfilter

Beitragvon Bohrbrunnen » Mo 9. Sep 2019, 23:35

In eine 3" Bohrung passen die 3" Feinsandfilter nicht hinein.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
JohnMainhard
Beiträge: 6
Registriert: So 8. Sep 2019, 17:35

Re: Feinsandfilter

Beitragvon JohnMainhard » Di 10. Sep 2019, 12:00

Ja... die "Bohrung" bzw das Bohrrohr/Schutzrohr (das danach wieder gezogen wird, wenn die Rohre drin sind) ist natürlich größer als 3"...

Sorry, ich weiß noch nicht welche Begrifflichkeiten ihr hier so verwenden - wenn ich vom Zolldurchmesser rede meine ich immer das finale Filterohr und nicht das Arbeitsrohr.
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1727
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Feinsandfilter

Beitragvon Bohrbrunnen » Di 10. Sep 2019, 23:13

Die Feinsandfilter haben einen Außendurchmesser von 98 mm.
Ein 4" Rohr hat einen Innendurchmesser von 102 mm.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
JohnMainhard
Beiträge: 6
Registriert: So 8. Sep 2019, 17:35

Re: Feinsandfilter

Beitragvon JohnMainhard » Di 10. Sep 2019, 23:30

Und haben die Nachteile in Mittelsand oder man man die da problemlos drein tun? (Um mal wieder auf die Frage zurück zu kommen :) )
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1727
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Feinsandfilter

Beitragvon Bohrbrunnen » Mi 11. Sep 2019, 12:16

Was für Feinsand gut ist passt auch im Mittelsand, oder Kies.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
JohnMainhard
Beiträge: 6
Registriert: So 8. Sep 2019, 17:35

Re: Feinsandfilter

Beitragvon JohnMainhard » Do 12. Sep 2019, 09:57

Danke für Antwort!

Dann wären ja 3m Feinsandfilter von Lotze (2,5m³/h/m) oder gar der Gewebefilter von Erdbohrer (5m³/h/m) "ergiebiger" als 3m 0,3mm Schlitze - natürlich unter der Voraussetzung der Boden gibt es her...
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1727
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Feinsandfilter

Beitragvon Bohrbrunnen » Do 12. Sep 2019, 10:16

JohnMainhard hat geschrieben:Danke für Antwort!

Dann wären ja 3m Feinsandfilter von Lotze (2,5m³/h/m) oder gar der Gewebefilter von Erdbohrer (5m³/h/m) "ergiebiger" als 3m 0,3mm Schlitze - natürlich unter der Voraussetzung der Boden gibt es her...


Du scheinst da ein wenig ohne den richtigen Durchblick zu planen.
Arbeite dich mal richtig ins Brunnen bohren / bauen ein.
Vergleiche mal die Leistungen der Filter bei verschiedenen Durchmesser.
Solltest du wirklich nicht selbst bohren überlasse das andere deinem Brunnenbauer.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Zurück zu „Filterrohr“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast