[Erledigt] Hausmittel gegen Verockerung

Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1739
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Hausmittel gegen Verockerung

Beitragvon Plunschmeister » Fr 28. Aug 2015, 10:03

Moin Teddy,

eine gute Pumpe, hat die 6 Stufen? Am Rammbrunnen wohl etwas zu leistungsfähig. Die Pumpe wird das Wasser bis in den Filterbereich hinein absenken, daher auch die Verockerung.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

teddy
Beiträge: 4
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 12:37

Re: Hausmittel gegen Verockerung

Beitragvon teddy » Fr 28. Aug 2015, 12:21

Laut Datenblatt der Herstellerfirma ist das Ding 6-stufig, mit max. Druck am Ausgangsstutzen von 10 bar und einem Fördervolumen von 4.000 l pro Stunde bei einer Förderhöhe von 15 m. Die tatsächliche Förderhöhe dürfte wahrscheinlich bei <10 m liegen (Saughöhe verm. ca. 6-7m + Widerstand des angschlossenen Gartenschlauchs). Also wahrscheinlich für die Zwecke etwas überdimensioniert... Nach dem Motto "Viel hilft viel" hat unser Vorbesitzer es wohl zu gut gemeint!

Was kann ich denn tun, damit ich die bestehende Verockerung loswerde? Noch mal Zitronensäure? Mehr davon? Ascorbinsäure? Länger drin lassen?

Ratlos grüßt

Teddy
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1739
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Hausmittel gegen Verockerung

Beitragvon Plunschmeister » Fr 28. Aug 2015, 13:47

Würde es nochmals versuchen und nach erfolgreicher Regenerierung dieses einbauen:
Vakuummeter
Die Verockerung ist ja ein schleichender Prozess und so hat man alles im Blick und kann rechtzeitig handeln.

P.S. Schaue einmal in deine PN.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

teddy
Beiträge: 4
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 12:37

Re: Hausmittel gegen Verockerung

Beitragvon teddy » Sa 29. Aug 2015, 23:57

Hallo Plunschmeister,

nach 14 Stunden Einwirkzeit und vielen Stunden Abpumpen sowie Intervallpumpen (An/Aus im Minutentakt) hat sich die Förderleistung auf ca. 800 l/h erhöht. Zwar noch nicht ganz die Leistung, die ich mir erhofft hatte, aber immerhin doch fast eine Verdoppelung!! Vielen Dank für die Tips! Vielleicht probiere ich im Frühjahr noch mal so eine Kur, mal sehen was da noch rauszuholen ist.

Gruß

Teddy
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1119
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

[Erledigt] Re: Hausmittel gegen Verockerung

Beitragvon Bohrbrunnen » So 30. Aug 2015, 01:03

Hallo Teddy,
im Normalfall sollte ein Rammbrunnen nicht stärker als 800 Liter die Stunde belastet werden.
Ist die geförderte Menge höher, dann bringst du den Boden um den Filter in Bewegung.
Das bedeutet das sich Feinsande in Richtung Filter bewegen. Immer gerade dort wo der Sog am stärksten ist.
So verdichtest du im Umfang von 2 Meter um den Filter den Boden, so dass das Wasser Probleme hat durch die Schichten zu kommen. Diese Situation bewirkt das der Wasserspiegel im Brunnenrohr stark abfällt. Kann bis in den Filterbereich sein. Dadurch kommt viel Luft in den Ansaugbereich. Das bedeutet das sich das Eisen aus dem Wasser ausflockt. Dieser Schlamm setzt dann dem Brunnen den Rest zu.
Mit dem Rezept zur Reinigung beseitigst du nur den Schlamm.
Gegen die Verdichtung ist damit nichts unternommen.
Setze die Leistung des Brunnen nicht so hoch an, wenn er noch lange halten soll.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Zurück zu „Regenerierungsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast