Funktion und Bauanleitung Tiefsaugzylinder

Handschwengelpumpen, Handkolbenpumpen,
Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 1972
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Funktion und Bauanleitung Tiefsaugzylinder

Beitragvon Plunschmeister » Di 5. Jan 2016, 16:56

Funktion - Tiefsaugzylinder einer alten Handschwengelpumpe aus Holz:


Saugpumpen nutzen den atmosphärischen Druck. Ihre Förderhöhe ist deshalb auf 10 Meter begrenzt - praktisch werden 7,5 Meter erreicht.
Um jedoch mit einer Schwengelpumpe auch Wasser aus größeren Tiefen fördern zu können, werden Tiefsaugevorrichtungen, sog. Tiefsaugzylinder eingesetzt.

Bild
Grafik einer alten Handpumpe aus Holz

Der Schwengel bewegt hier ein langes Gestänge in einem geschlossenen Rohr. An dem Gestänge selbst ist ein Arbeitszylinder befestigt. Der Arbeitszylinder, der sich z.B. in 20m Tiefe mit jeder Schwengelbewegung hoch und runter bewegt, fördert bei jeder Bewegung nach oben, auch das Wasser im Rohr ein Stück nach oben. Das Wasser wird solange aus der Tiefe empor gehoben, bis es schließlich aus dem Zapfrohr der Pumpe austritt. Durch diese Methode sind extreme Tiefen möglich.

Bild
Detailansicht, Wasserablauf im Rohr- frostfrei
Grafiken:
Copyright Johannes
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
Plunschmeister
Beiträge: 1972
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Funktion und Bauanleitung Tiefsaugzylinder

Beitragvon Plunschmeister » Mi 6. Jan 2016, 10:02

Bauanleitung - Tiefsaugzylinder von Johannes

Bild

Hier nun zur Anschauung, preiswerter geht`s fast nicht:

Kolben oberer Teil als Rohr ausgebildet mündet oben in einem Schlauch sitzt im Zylinder. Schlauch hebt und senkt sich mit dem Hubseil.
Mit Gegengewicht Massenausgleich. Wie Erdölpumpen angetrieben sind! Längerer Hub und langsamerer Lauf ist langlebig und vorteilhafter.
Ein Getriebemotor (ca. 20 U/min) mit Exenter könnte heute die Handarbeit übernehmen. Schlauch + Seil sollten nirgends scheuern.
Kolben muss nicht so exakt passen, eher lockerer als sich zu verkeilen. Kolben ist ja im Wasser und hat nicht mit „Luft zu kämpfen“. [1]

Ventile

Hier findet Ihr gleich die Ventile zur von mir beschriebenen Pumpe(Eigenbau).
Gummikugeln gibt es auch als Ersatzteil!

i.A von Johannes; PM 01-2016


Grafik:
Copyright Johannes
Text: [1] Johannes
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Handpumpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast