DRP Pumpenschutz bei ZDS ==> Meinungen

und Tauchpumpen
Benutzeravatar

Topic author
Moister
Beiträge: 162
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

DRP Pumpenschutz bei ZDS ==> Meinungen

Beitragvon Moister » So 29. Okt 2017, 17:26

Hallo.
So langsam schaue ich mich um wegen einer 4zoll Tiefbrunnenpumpe.
Die Leistungsdaten interessieren mich erstmal weniger weil eigentlich jede Modellreihe verschiedene Modelle anbietet.
Ich habe schon einiges gelesen und folgendes sollte die Pumpe mitbringen (je nachdem könnte man auch noch Zugeständnisse machen):
- 230V
- externe Schaltbox mit Anlaufkondensator (keine Elektroni in der Pumpe)
- Edelstahl bei Motor und Hydraulikeinheit
Weil ich eine Stichleitung zum Ausdehnungsgefäß plane werde ich keinen Presscontrol einsetzen können; grundsätzlich ist mir sowohl ein einstellbarer Ein- und Abschaltdruck lieber. Aber ich hätte gerne einen...
- Trockenlaufschutz

Bei "die Pumpe" ann man sich seine ZDS-Pumpe nach Wunsch konfigurieren. Einmal vom Endpreis abgesehen.
Als Trockenlauf- und Motorschutz gibt es dieses DRP- Teil, das ein Stück über der Pumpe in die Netzleitung eingebaut ist.
Trockenlaufschutz: Schaltet bei Wassermangel ab und bei erneutem Wasserzufluß wieder ein. Hört sich für mich wie ein Schwimmschalter oder einen Kontakt an, der mit dem Wasser geschlossen wird (ich schätze das ist es auch weil der DRP nicht für Regenwasser geeignet ist).
Motorschutz: Das Modul erkennt wiederholtes Ein-/Ausschalten und schaltet ggfs die Pumpe stromlos. Durch Netztrennung erfogt ein Reset zum Einschalten.

Habt ihr ZDS Pumpen im Gebrauch? Könnt ihr etwas zum DRP sagen? Wie ist der Service und die Reparaturfreundlichkeit (leider gibts keine Explosionszeichnung oder Ersatzteilliste zu sehen was auch problemlosen Teileersatz schließen lassen würde?

Kann man auf andere Weise einen Trockenlaufschutz realisieren? Dann wären durchaus auch die wesentlich günstigeren 4SPD2 von BSO-Pumpentechnik eine Alternative weil auch komplett in VA. Aber von der Firma habe ich auch nichts gefunden. JP oder sowas.
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2441
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: DRP Pumpenschutz bei ZDS ==> Meinungen

Beitragvon Plunschmeister » Mo 30. Okt 2017, 09:48

Moin Roland,
Könnt ihr etwas zum DRP sagen?

Da würde ich einmal direkt beim Anbieter nachfragen, wenn hier keine Erfahrungen vorliegen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Topic author
Moister
Beiträge: 162
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: DRP Pumpenschutz bei ZDS ==> Meinungen

Beitragvon Moister » Mo 30. Okt 2017, 20:18

Also wenn ich beim Lieferanten anfrage ist ja logisch dass alles wundertoll ist.
Schade wenn keiner so eine Pumpe schonmal in Betrieb hatte.
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1672
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: DRP Pumpenschutz bei ZDS ==> Meinungen

Beitragvon Bohrbrunnen » Mo 30. Okt 2017, 23:06

Kann dir da auch nicht weiter helfen.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Topic author
Moister
Beiträge: 162
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: DRP Pumpenschutz bei ZDS ==> Meinungen

Beitragvon Moister » Do 4. Jan 2018, 23:25

Im Winter hat man Zeit zum Pumpe suchen...
Ich habe wegen der Pumpen mit DRP mal geschaut und mit einem netten Händler gesprochen.
Die DRP Einheit arbeitet elektronisch und macht halt was sie soll. Toll!
Allerdings wird es richtig teuer wenn das DRP-Teil kaputt geht! Für mich steht ein Austausch der DRP-Einheit in keinem Verhältnis zum Pumpenpreis.
Teilweise bekommt man das DRP für 60€ Aufpreis.
Als Ersatzteil zahlt man für das DRP ca. 225€. Auch wenn das Teil bei einer Reparatur günstiger auf der Rechnung steht: Mit Versand, Arbeitskosten, Sicherheitsprüfung, etc... billiger wirds wohl nicht.

Weil ich aber ums verrecken einen Trockenlaufschutz haben will, mein Ausgleichs-Druckkessel aber an einer Stichleitung hängen könnte, und ich keinen PumpControl will (sondern einen mechanischen Druckschalter), habe ich mich nach was anderem umgeschaut und ich wurde fündig:

HTronic Wasserpegelschalter WPS 5000
Das Sensorkabel befestigt man wie das Stromkabel der Pumpe an der Pumpensteigleitung und die Pumpe steckt man ggfs in die Steckdose der Elektronikeinheit.
HTronic bietet mehrere Pegelschalter an. Der WPS 5000 ist der einzige bei dem man die Wiedereinschaltzeit einstellen kann.
Und das ist wichtig weil nur damit kann man verhindern dass die Pumpe zu viele Einschaltphasen hat und eventuell heissläuft.
Wenn man das Widereinschalten nicht verzögern kann, könnte es sein dass die Pumpe zwar abschaltet wenn der Wasserpegel unter den Sensor fällt... wenn aber sofort der Pegel durch nachlaufendes Wasser wieder steigt, ist der Sensor wieder im Wasser,die Pumpe läuft an, der Pegel fällt unter den Sensor, Pumpe aus.... immer wieder... Pumpe krepiert!
Wenn die Pumpe maximal 20 Einschaltzyklen aushält, stellt man die Verzögerung auf 3 Minuten ein und es sollte nichts passieren. Die Zeit läuft auch am eingebauten Display und ein paar Leuchtdioden geben Auskunft ob der Sensor im Wasser ist und ob das Pumpenrelais angezogen hat.
Straßenpreis zwischen 50 und 55€.

Na, vielleicht interessiert euch.
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"

Zurück zu „Tiefbrunnenpumpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast