Installation einer Tiefbrunnenpumpe

und Tauchpumpen

Topic author
rafaello333
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 15:29

Installation einer Tiefbrunnenpumpe

Beitragvon rafaello333 » Sa 2. Jul 2016, 20:01

Liebe Leute!

Ich habe einen Brunnenschacht mit Betonringen (ca 7m Tiefe und 1m Durchmesser) mit 2m Grundwasserspiegel. Meine alte Brunnenpumpe (Ebara IDROGO 40/08) ist kaputt und ich habe von einem Bekannten eine Tiefbrunnenpumpe ergattert (Franklin Baujahr 1987, Dreiphasenmotor und 1,5kW, Anschluss 1 1/4 Zoll). Ich möchte gerne direkt in den Schacht einen Druckkessel und einen mechanischen Druckschalter (Mechanischer Druckschalter Italtecnica PT/5 3~400V) einbauen.

Welche Steuerung brauche ich für die Inbetriebnahme der Tiefbrunnenpumpe?
und
Is es sinnvoll einen Druckkessel direkt in den Schacht einzubauen?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Bild

Bild
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2279
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Installation einer Tiefbrunnenpumpe

Beitragvon Plunschmeister » Sa 2. Jul 2016, 20:51

Hallo,
die Ebara war eine Tauchdruckpumpe mit Kühlmantel. Die alte Fränklin kenne ich nicht. Normalerweise betreibt man keine Tiefbrunnenpumpe in einem Schachtbrunnen, wenn diese keinen Kühlmantel hat.
Warum benôtigst du einen Druckbehälter?
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
rafaello333
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 15:29

Re: Installation einer Tiefbrunnenpumpe

Beitragvon rafaello333 » So 3. Jul 2016, 01:20

..tja...einen Druckbehälter brauche ich für Automatische Wasserversorgung und Garten. Welche sinvolle Konfiguration ist geeignet für meinen Schachtbrunnen ?
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2279
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Installation einer Tiefbrunnenpumpe

Beitragvon Plunschmeister » So 3. Jul 2016, 10:11

Hallo,

auf dem Typenschild der Franklin steht:
min. Kühlm. V 8 cm/s
Das bedeutet, zur Wärmeabfuhr am Motor benötigt die Pumpe eine Kühlmittelgeschwindigkeit von mindestens: 8cm/s. Das ist m.E. in einem Schachtbrunnen nicht gewährleistet. Also ist ein Kühlmantelrohr erforderlich.
Ob die Pumpe dann auch liegend betrieben werden kann, davon gehe ich einmal aus. 1m Schachtbrunnendurchmesser, dürfte hier aber knapp werden.
Welche sinvolle Konfiguration ist geeignet für meinen Schachtbrunnen ?

Wie sah denn die bisherige Konfiguration aus und vor allem lieferte der Brunnen auch genug Wasser?

Tiefbrunnenpumpen FAQ
Druckkessel
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

peer100
Beiträge: 104
Registriert: Do 5. Mai 2016, 12:28

Re: Installation einer Tiefbrunnenpumpe

Beitragvon peer100 » So 3. Jul 2016, 15:42

Hallo,

Fränklin ist ein Hersteller von Motoren für Unterwasserpumpen.
Ein Kühlmantel kannst du völlig einfach anbauen.
Nehme ein Stück Kunststoffrohr DN 100 , schiebe
dieses etwas höher über den Wassereinlass , befestige dieses mit hochwertigen Klebeband am
Pumpenkörper. Unten sollte Rohr und Motor bündig sein. Fertig.

Kessel im Schacht, bin ich kein Freund von.

Wenn es nicht anders zu machen ist , dann
nehme ein Membranbehälter. Bei diesem
musst du nur einmal jährlich nach dem Vordruck
gucken.
Der Rest müsste sich dann eigentlich von allein
erklären.
Gruß
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1534
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Installation einer Tiefbrunnenpumpe

Beitragvon Bohrbrunnen » So 3. Jul 2016, 18:16

peer100 hat geschrieben:Hallo,

Fränklin ist ein Hersteller von Motoren für Unterwasserpumpen.
Ein Kühlmantel kannst du völlig einfach anbauen.
Nehme ein Stück Kunststoffrohr DN 100 , schiebe
dieses etwas höher über den Wassereinlass , befestige dieses mit hochwertigen Klebeband am
Pumpenkörper. Unten sollte Rohr und Motor bündig sein. Fertig.

Kessel im Schacht, bin ich kein Freund von.

Wenn es nicht anders zu machen ist , dann
nehme ein Membranbehälter. Bei diesem
musst du nur einmal jährlich nach dem Vordruck
gucken.
Der Rest müsste sich dann eigentlich von allein
erklären.
Gruß


Nun das ist schon eine Idee, nur Klebeband im Brunnen und an der Pumpe ist ein absolutes NO GO!
Klebeband löst sich unter Wasser, wird von der Pumpe angesaugt, verstopft diese und der Fisch ist geputzt.
Kabelbinder und Edelstahldraht sind da wohl eine bessere und dauerhafte Lösung ohne Aussicht auf Schäden an der Pumpe.
Einen Druckkessel würde ich auch nur unter besonderen Umständen noch verbauen.
Die einfachere Lösung sollte da ein Presscontrol sein. ( nur als Beispiel: https://www.amazon.de/Automatik-Drucksc ... B000KN0UR0)
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
rafaello333
Beiträge: 4
Registriert: Sa 2. Jul 2016, 15:29

Re: Installation einer Tiefbrunnenpumpe

Beitragvon rafaello333 » So 3. Jul 2016, 19:36

Hallo "Plunschmeister" "Peer100" und "Bohrbrunnen"!
Danke für die Prompte Antworten.

Der Brunnen Liefert meine meinung nach genug Wasser. Das Wasser brauche ich nur für kurze Gartengißen.
Kühlmantel würde ich selber bauen (Danke Peer100) und ein Membranbehälter wird in Schacht eingebaut.
Nur, ich hätte gerne eine Vorschlag für Kompomentenliste.

[u]Das ist meine Liste. Bitte ändern oder ergänzen. Bin dafür sehr Dankbar.
[/u]

- Rückschlagventil
- Membranbehälter 20l oder ???
- Mechanischer Druckschalter Italtecnica PT/12 3~ 400V
- 5-Wege-Stück
- Manometer 0-10 bar
- Kugelhahn mit Entleerung
- Druckminderer
- V1M - Pumpensteuerung Wechselstrompumpen bis 2,2kW

Mir ist am liebsten eine Presskontroll einzubauen, nun wie tue ich das Presskontroll an eine 3~400V kabel anschließen ?
Brauche ich für den Presskontroll auch einen Membranbehälter ?
Welche Komponenten sind dann Notwendig für "Presskontroll" Lösung ?

Danke im voraus !
:roll:
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2279
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Installation einer Tiefbrunnenpumpe

Beitragvon Plunschmeister » Mo 4. Jul 2016, 09:43

Moin,
Brauche ich für den Presskontroll auch einen Membranbehälter ?
Welche Komponenten sind dann Notwendig für "Presskontroll" Lösung ?


Anbei Variationen von Grundfos, Installation -----> Presscontrol
https://drive.google.com/file/d/0B98j9v ... sp=sharing

Der PC muss auch nicht zwingend im/am Brunnen verbaut werden, sondern frostsicher im Haus etc.

Zum elektrischen Anschluss:
Wenn du das verlinkte Klemmbild nicht richtig interpretieren kannst und dich nicht mit Elektrik auskennst - dann beauftrage bitte einen Fachmann. Denn gerade Wasser in Verbindung mit Strom ist lebensgefährlich!
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

peer100
Beiträge: 104
Registriert: Do 5. Mai 2016, 12:28

Re: Installation einer Tiefbrunnenpumpe

Beitragvon peer100 » Mo 4. Jul 2016, 21:07

Hallo Raffaelo,

Das du kein Klebeband aus der Bastelabteilung
nehmen solltest ist klar. Im Brunnenbau wird
seit Jahrzehnten Coroplast schwarz in vielen
Bereichen verwendet ! Da es NICHT wasserlöslich
ist und nach 20 Jahren keinerlei Ablöseerscheinungen zeigt.

Ich weiß jetzt nicht ob du die diversen Teile schon hast oder ob das deine Einkaufliste ist!?

Druckminderer brauchst du nicht.

Mal eine anderer Sache.
Da du schreibst du möchtest nur deinen Garten sprengen/bewässern !

Könntest du eigentlich komplett auf eine Steuerung verzichten. Ist zwar sehr einfach, manche werden sagen primitiv , aber wartungsfrei und bewährt.

Du entfernst aus der Pumpe das Rückschlagventil. Meine deine Pumpe ist eine alte KSB mit Gussmetall oben. Da müsstest du die Platte einfach mit einem 10er Metallbohrer durchbohren. Um ein entwässern für den Winter zu sparen.

peer100
Beiträge: 104
Registriert: Do 5. Mai 2016, 12:28

Re: Installation einer Tiefbrunnenpumpe

Beitragvon peer100 » Mo 4. Jul 2016, 21:21

Dann baust du die Pumpe an 1" PE-Rohr in deinen
Brunnen ein . Niroseil nimmst um zu gewährleisten das die Pumpe mindestens 20 cm über Brunnensohle hängt, Dübel und stabilen Haken in obersten Brunnenring.

Nun verlege deine PE-Leitung zu deiner Zapfstelle. Granitpfahl oder ähnliches aufstellen. Vorn kommt der Kugelhahn , der nur zur Mengenregulierung dient und an der Hinterseite kommt ein Feuchtraummotorschutzschalter. Kleine Abdeckung aus Edelstahlblech gegen direkte Witterungseinflüsse .

Nun Schalter an - Wasser läuft / Schalter aus - Wasser läuft nicht :mrgreen:

Du darfst eben nie den Hahn schließen und den
Schalter nicht betätigen. Viele regeln das mit
einem LED Licht ! Rückschlagventil ist raus du brauchst nur den Hahn offen haben , und der
Winter kann kommen.

Gruß

Zurück zu „Tiefbrunnenpumpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast