Druckverlustberechnung

und Tauchpumpen
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2472
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Druckverlustberechnung

Beitragvon Plunschmeister » Sa 18. Aug 2018, 17:49

Bitte einmal Seite 6 genau lesen:

Klick für Download ZDS Pumpenkatalog

[...]
-A: Die Einbautiefe der Elektropumpe 17m beträgt;
-B: Die Höhe vom Boden bis zur höchsten Verwendungsstelle
9 m beträgt
-C: Am höchsten Punkt ein Druck von 20 m Wassersäule (2 bar)
benötigt wird, und der Druckverlust, wie in Abb. 2 ersichtlich ist, 8,20
m entspricht.
Diese Verluste werden unter der Annahme berechnet, dass:
• alle 1 "1/4 Rohre in Polyethylen in PE 100 und PN16 sind
• die Installationstiefe der Elektropumpe 17 m beträgt

• die Höhe vom Boden bis zum höchsten Punkt der Verwendungsstelle 9 m beträgt
• das horizontale Rohr vom Brunnen zum Gebäudes 80 m lang ist
Die Gesamtlänge des Rohrs erzeugt somit etwa 7,66 m Verlust. Ausserdem sind in der Anlage drei 90° Kurven vorhanden, die weitere 0,54 m Verlust hinzuzufügen.
In unserem Beispiel können wir berechnen dass H = A + B + C, wobei die Förderhöhe (H) 55,8 m beträgt (Summe von 17 + 9 + 20 + 8,20 + weitere 3% bzw. 1,63 m aufgrund des Sicherheitsfaktors).
[...]

Und nun?
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
faden
Beiträge: 16
Registriert: Mo 30. Jul 2018, 18:29

Re: Druckverlustberechnung

Beitragvon faden » Sa 18. Aug 2018, 20:34

Jetzt bin ich noch verunsicherter. Am besten nehme ich doch die 20m an und lasse die Reserve von 20% weg oder?
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2472
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Druckverlustberechnung

Beitragvon Plunschmeister » Sa 18. Aug 2018, 20:50

faden hat geschrieben:Jetzt bin ich noch verunsicherter. Am besten nehme ich doch die 20m an und lasse die Reserve von 20% weg oder?

Das war auch meine Absicht ;) .
Gehe einmal vom Wasserspiegel im Brunnen aus und damit ist das Thema dann hier hoffentlich beendet.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Benutzeravatar

Moister
Beiträge: 165
Registriert: Di 27. Jun 2017, 20:43

Re: Druckverlustberechnung

Beitragvon Moister » So 26. Aug 2018, 00:27

Folgendes habe ich an die ZDS Kontakt-Mailadresse geschickt:
Guten Tag.
Ich habe eine Frage zur Berechnung der Förderhöhe.
Bild Katalogseite 4:
Hier ist A der Dynamische Wasserstand, also der Abstand Bodenniveau bis Grundwasserstand im Betrieb.
So steht es auch auf Seite 5:
A = maximaler Abstand zwischen der Wasseroberfläche des Brunnens und dem Boden (mit der Pumpe in Betrieb).

ABER:
Berechnungsbeispiele z.B. Seite 6:
A: Die Einbautiefe der Elektropumpe 17m beträgt.

Was ist "A"? Grundwasserpegel oder Pumpeneinbautiefe?


Und hier die Antwort:
Vielen Dank für Ihre Mail und für Ihre Aufmerksamkeit.
Es ist ZDS dort im Katalog wohl ein Fehler, bei den Übersetzungen des Kataloges, unterlaufen .
Wie schon richtig auf den Seiten 4 und 5 angegeben, bezieht sich der Wert A immer auf den Grundwasserpegel und nicht, wie auf Seite 6 und folgende angegeben, auf die Einbautiefe der Pumpe.

Ich bitte diesen Fehler zu entschuldigen und man wird diesen Fehler im kommenden neuen Katalog natürlich sofort beheben.
Ich hoffe, dass ich Ihnen somit weiterhelfen konnte und das Sie keine Unannehmlichkeiten durch den Fehler gehabt haben.
Mit freundlichen Grüßen

Xxxx Xxxxxxxxxx
Sales Manager

(d.h. so wie am Bild-Screenshot auf der ersten Beitragsseite).
Schöne Grüße.
Roland
"Nur die Harten bohren im Garten!"
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1710
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Druckverlustberechnung

Beitragvon Bohrbrunnen » So 26. Aug 2018, 09:10

Na dann ist das ja geklärt. :D
Schön das die Leute zugeben das der Text nicht von ihnen ist und das sie den Fehler einsehen.
Zudem noch eine Bestätigung das PM und ich in Physik nicht geschlafen haben. :mrgreen:
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Zurück zu „Tiefbrunnenpumpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste