neuer brunnen und pumpe, war die auslegung richtig?

und Tauchpumpen

Topic author
screetch82
Beiträge: 21
Registriert: Di 31. Jul 2018, 17:45

neuer brunnen und pumpe, war die auslegung richtig?

Beitragvon screetch82 » So 5. Aug 2018, 08:37

Hallo
ich habe nun meinen brunnen fertig gestellt Brunnenbau, angeschlossen, wasser gepumpt, aber reicht es? leider habe ich mich zu spaet belesen und einfach eine pumpe bei amazon gekauft weil die sandvertraeglich ist. Ich habe aber keinen sand im Brunnen. Etwas wasser fliesst aber mit den druckeinstellungen usw habe ich meine Probleme. Ich hoffe ich könnt mir helfen.

Hier der Aufbau des Brunnens:
DN125 Brunnenrohr 0.5m sumpfrohr, 2m a 0.3mm filter dann vollrohr. Ist unten verschlossen mit quellton
11m tiefe, ab 5.2m ist wasser. über dem filter ist 3.2m wassersäule. Die punkte hängt mit dem ansauggitter genau bei 6.5m, also 1.2m unter wasser und ca 2m uber dem Filter. ich hatte gelesen das dies 2x1.8 m^3 ergeben soll.

Pumpe: (https://www.amazon.de/gp/product/B0058N ... UTF8&psc=1) Agora-Tec® AT- 4" Brunnenpumpe 500W-screw 15m Kabel sandresistente Tiefbrunnenpumpe mit max: 8 bar und 2800l/H

Sie hat einen 1Zoll anschluss. Es geht mit 32mmx2mm PE rohrh nach oben. Der Wasserhahn ist 1m über dem Erdboden. Testweise habe ich 3/4 Schlauch dran.
Ich habe einen 10l eimer befuellt und gemessen und somit 2000l/hr ermittel. Druck kann ich leider nicht messen.

Nach dem 3/4 Schlauch gehe ich auf die typischen13/19 Gardena kupplungen und habe 2 Sprenger angeschlossen. Es geht mit einer Sprenghoehe von ca 2-3 m.

Passt das oder wie kann ich ermitteln das die pumpe ausreicht?
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2446
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: neuer brunnen und pumpe, war die auslegung richtig?

Beitragvon Plunschmeister » So 5. Aug 2018, 10:28

Moin,
still und heimlich den Brunnenbau beendet :lol: ? Eventuell kannst du mal kurz etwas in deinem Faden dazu schreiben. Ich hasse es, wenn Sachen nicht richtig beendet werden :( .
Zu deiner Frage:
In dem von dir eingestelltem Link der TBP ist u.a. eine Pumpenkennlinie ersichtlich. Hier kannst du ablesen, welcher Druck, bei welcher Fördermenge anliegt.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
screetch82
Beiträge: 21
Registriert: Di 31. Jul 2018, 17:45

Re: neuer brunnen und pumpe, war die auslegung richtig?

Beitragvon screetch82 » So 5. Aug 2018, 10:59

mache ich später. ich will noch einige Bilder dazu raussuchen und dann kommt das in den vorstellungsthread.

Laut Diagramm lese ich 50m bei 2m^3 was ja den 2000l pro Stunde entspricht. Sind das dann 5bar am Schlauch Ende oder am Pumpenausgang.
bei 6.5m tiefe plus 1m zur Zapfstelle habe unter 1bar druckverlust. Also noch 4 bar minus verluste durch winkel und dann schlauchreduzierung?
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2446
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: neuer brunnen und pumpe, war die auslegung richtig?

Beitragvon Plunschmeister » So 5. Aug 2018, 18:11

Also noch 4 bar minus verluste durch winkel und dann schlauchreduzierung?

Da kannst du ca. 1/3 veranschlagen, also 0,3 bar.

Pumpenkennlinie
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Tiefbrunnenpumpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast