Tiefbrunnenpumpe zur Gartenbewässerung...wie??

und Tauchpumpen
Antworten

Topic author
Maeckes
Beiträge: 9
Registriert: Sa 6. Jul 2019, 22:18

Tiefbrunnenpumpe zur Gartenbewässerung...wie??

Beitrag von Maeckes » Sa 6. Jul 2019, 22:40

Hallo zusammen,

ich habe einen gemauerten Schachtbrunnen (ca 22m tief), in dem eine TIP AJ 4 Plus 55/50 Pumpe hängt.
Aktuell hängt die Pumpe ca 20m tief und fördert durch einen 3/4"-Schlauch das Wasser nach oben.
Oben hängt eine Pumpensteuerung und unmittelbar dahinter ein Wasserhahn + Gardena-Kupplung, damit ein Schlauch zur Bewässerung angeschlossen werden kann.

Der ganze Brunnen besitzt aktuell eine "klassische" Optik. Also gemauerter Brunnen, darüber ein Spitzdach. Das ganze steht mitten in einer Rasenfläche.
Die Brunnenöffnung ist abgedeckt, unter der Abdeckung befindet sich die Pumpensteuerung + eine Querstange, an der die Pumpe aufgehangen ist.
Außen an der Brunnenwand ist der Hahn montiert, über den gezapft werden kann.

Aktuell wird die Pumpensteuerung bei Bedarf mittels Verlängerungskabel mit Strom versorgt.

Langfristig soll der Brunnen nicht mehr als solcher erkennbar sein und eher bodeneben werden ;)
Jetzt stelle ich mir folgende Fragen:
- wie realisiert man eine solche bodenebene Abdeckung?
- woran hänge ich zukünftig die Pumpe auf?
- wohin kommt dann die Pumpensteuerung? Die elektrischen Verbindungsstellen dürfen ja auch keinen Feuchtigkeitskontakt haben...

Ich möchte den Brunnen auch zur Gartenbewässerung nutzen (Rasensprenger, Bewässerungsautomatik, Wassersteckdosen, ...).
Da der maximale Druck der Pumpe ca. 5 bar beträgt, bleiben nach 20m vermutlich noch ca 3 bar über. Diese fallen dann noch mal mit der Leitungslänge zu den Zapfstellen.
Wie geht man damit am Besten um, damit man ausreichend Wasserdruck + Fördermenge bekommt?


Besten Dank für Eure Hilfe!!

Gruß
Maeckes
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2584
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Tiefbrunnenpumpe zur Gartenbewässerung...wie??

Beitrag von Plunschmeister » So 7. Jul 2019, 09:53

Moin und willkommen im Forum,
hier kannst du noch einmal die Daten deiner Pumpe nachlesen.

Wir sehen nicht die Gegebenheiten deines Grundstücks, aber der Umbau ist sicherlich mit einigem Aufwand verbunden.
Man sollte sich schon aus optischen Gründen reiflich überlegen, ob der klassische Anblick nicht vorteilhafter ist, denn der Schachtbrunnen muss ja weiterhin zugänglich sein - falls einmal etwas mit der Pumpe ist.
Ansonsten gibt es da zweiteilige Schachtbrunnen-Abdeckungen, wobei die Auswahl der Durchmesser eingeschränkt ist. Man müsste hier also improvisieren.
Wie geht man damit am Besten um, damit man ausreichend Wasserdruck + Fördermenge bekommt?
Die TBP besitzt einen 5/4" Ausgang, warum hängt diese an einem 3/4" Schlauch?
Weiterhin besitzt die Pumpe keinen Kühlmantel und ist somit für den Einsatz im Schachtbrunnen völlig ungeeignet.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Maeckes
Beiträge: 9
Registriert: Sa 6. Jul 2019, 22:18

Re: Tiefbrunnenpumpe zur Gartenbewässerung...wie??

Beitrag von Maeckes » So 7. Jul 2019, 10:07

Hallo,

besten Dank für Deine Antwort!

Wir haben Grundstück und Haus vor kurzem (nebst Brunnen ;) ) gekauft und haben die Gegebenheiten somit so vorgefunden...

Leider steht der Brunnen sehr nah am Haus und stört an dieser Stelle leider in seiner jetzigen Ausführung.


Welche Pumpe wäre denn geeigneter?
Auch im Hinblick auf die geplante zukünftige Nutzung (automatische Bewässerung und einfaches Wasserzapfen)?

Eine Verrohrung, Ausdehnungsgefäß und co auf dem Grundstück besteht aktuell halt noch nicht. Da bin ich auch noch völlig planlos bzw. es ist noch alles möglich :)

Gruß
Maeckes
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1811
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Tiefbrunnenpumpe zur Gartenbewässerung...wie??

Beitrag von Bohrbrunnen » So 7. Jul 2019, 10:17

Willkommen im Forum.

Wie Plunschmeister schon geschrieben hat, wir sehen nichts.
Du solltest dir nur sicher sein das du den Brunnen überhaupt verändern darfst.
Was die Pumpen angeht solltest du dich mal im Bereich Schachtbrunnen einlesen.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
Maeckes
Beiträge: 9
Registriert: Sa 6. Jul 2019, 22:18

Re: Tiefbrunnenpumpe zur Gartenbewässerung...wie??

Beitrag von Maeckes » So 7. Jul 2019, 10:25

Bohrbrunnen hat geschrieben:Willkommen im Forum.
vielen Dank!
Bohrbrunnen hat geschrieben:Wie Plunschmeister schon geschrieben hat, wir sehen nichts.
Wie kann ich Euch am Besten „sehen lassen“? Was hilft Euch?

Wie gesagt gibts aktuell recht wenig zu sehen... im Brunnen hängt unten die Pumpe und drumrum ist relativ wenig zu sehen.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2584
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Tiefbrunnenpumpe zur Gartenbewässerung...wie??

Beitrag von Plunschmeister » So 7. Jul 2019, 10:48

Kannst du denn nähere Angaben zum Brunnen selbst machen?
Die Pumpe hängt in 20 m Tiefe.
Wie tief ist der Brunnen insgesamt. In welcher Tiefe liegt die Wasseroberfläche im Brunnen. Durchmesser vom Brunnen.
Wie erfolgt der Wassereintritt in den Brunnen (durch die Brunnensohle oder durch die Mantelfläche)?
Wieweit sinkt der Wasserspiegel beim Pumpen mit der derzeitigen Pumpe im Brunnen ab?

Ist das Haus in der Nähe des Brunnen unterkellert?
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Maeckes
Beiträge: 9
Registriert: Sa 6. Jul 2019, 22:18

Re: Tiefbrunnenpumpe zur Gartenbewässerung...wie??

Beitrag von Maeckes » So 7. Jul 2019, 11:18

Brunnentiefe ca 22m
Wasserstand ca 17m (also 5m Wassersäule)
Durchmesser oben ca 1m
Pumpe in 20m Tiefe

Ob das Wasser von den Seiten oder von unten eindringt, kann ich nicht sagen.

Das Haus ist im Bereich vor dem Brunnen nicht unterkellert.
Es gibt aber einen Keller am Haus, dieser ist an der Seite des Hauses. Entfernung ca 10m um die Ecke des Hauses.

Bisher haben wir noch nicht viel Wasser entnommen. Nur mal zum Gießen. Seit gestern streikt die Pumpe auch plötzlich... dem muss ich mal nach gehen.

Alle Angaben stammen von gestern, nach dem festgestellt wurde, dass die Pumpe nichts mehr fördert.

Helfen die Angaben schon?
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2584
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Tiefbrunnenpumpe zur Gartenbewässerung...wie??

Beitrag von Plunschmeister » So 7. Jul 2019, 11:48

Bei der Brunnentiefe gehe ich davon aus, dass der Brunnenmantel aus Ziegelsteinen besteht?
Kläre einmal bitte ab, warum die Pumpe nicht mehr fördert. Ohne genaue Kenntnis der Brunnenleistung, kann man auch keine Pumpe empfehlen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Maeckes
Beiträge: 9
Registriert: Sa 6. Jul 2019, 22:18

Re: Tiefbrunnenpumpe zur Gartenbewässerung...wie??

Beitrag von Maeckes » So 7. Jul 2019, 11:51

Ja genau, die besteht aus roten Ziegelsteinen.
Sorry, hatte ich vergessen zu nennen

Topic author
Maeckes
Beiträge: 9
Registriert: Sa 6. Jul 2019, 22:18

Re: Tiefbrunnenpumpe zur Gartenbewässerung...wie??

Beitrag von Maeckes » Sa 20. Jul 2019, 18:55

Ich hole das Thema noch mal hoch, da ich noch eine Antwort schuldig bin.

Habe die Pumpe hoch geholt und sie brummt nur noch und wird recht schnell warm.

Fazit hier war schon "defekt":
viewtopic.php?p=13105#p13105

Nun brauch ich wohl wirklich was neues :(
Antworten