Gardena 4000/4i Probleme

Einsatz bei einem Grundwasseranfang bis zu 6m ab GOK (Geländeoberkante) möglich,
Kreiselpumpen selbstansaugend: HWW, HWA
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1534
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Gardena 4000/4i Probleme

Beitragvon Bohrbrunnen » Sa 17. Jun 2017, 14:17

Es wäre schön wenn du mal Fotos von deinen Anschlüssen hier einstellen würdest.
Wenn uns mehr Informationen zur Verfügung stehen ist es besser als in blaue zu raten.
Irgendwo ist saugseitig eine undichte Stelle.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

desert
Beiträge: 98
Registriert: So 24. Apr 2016, 18:19

Re: Gardena 4000/4i Probleme

Beitragvon desert » Fr 23. Jun 2017, 22:23

So ich hänge mich mal hier mit dran da selbe Pumpe und selber Fehler.
Meine Eltern und ich besitzen die 4000/4 electronic bei meinen Eltern ist bzw war das Problem das wie im Eingangspost beschrieben die Pumpe anläuft ca 4 Sekunden normal läuft und dann obwohl man weiter Wasser nimmt die grüne LED langsam zu blinken anfängt, dann schaltet Sie ab und wieder ein bis Sie in den Leckage Modus geht. Bei meiner selbigen Pumpe fängt das blinken der grünen LED erst an wenn alle Verbraucher geschlossen werden und die Pumpe den maximal Druck aufbaut um dann abzuschalten.

Meine Vermutung geht Richtung Druckschalter. Ich habe die Pumpe meiner Eltern nun hier und werde über das We die Pumpe mal testen ob es vielleicht an einer zu geringen Wasserentnahme lag weshalb das blinken immer eingesetzt hat.

Den thread von Plunschmeister hab ich gelesen zwecks der Dichtungen, vielleicht habt Ihr ja noch andere Ideen. Wie gehabt das langsame blinken nach dem kein Wasser mehr genommen wird scheint keiner Fehler Druckseitig zu sein da meine Pumpe dies ebenfalls immer macht und sonst ohne Probleme ihren Dienst verrichtet.
Bohrbrunnen von 2016
Durchmesser: DN 125
Brunnentiefe: 9,3m
Grundwassertiefe: 3,08m
Filterstecke: 3m
Filterweite: 0,3
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2279
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Gardena 4000/4i Probleme

Beitragvon Plunschmeister » Fr 23. Jun 2017, 22:44

@desert,
bevor die Pumpe abschaltet, blinkt die grüne LED langsam - das ist ok.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

desert
Beiträge: 98
Registriert: So 24. Apr 2016, 18:19

Re: Gardena 4000/4i Probleme

Beitragvon desert » Di 4. Jul 2017, 11:03

So ich mal wieder, nachdem ich die Pumpe erstmal wieder mechanisch an den Anschlüssen in Gang gebracht habe, Saugseite gewinde vernudelt druckseite Abgang abgebrochen. Konnte ich die Pumpe mal testen bzw die Druckfestigkeit überprüfen.
Falls Jemand selbiges Problem haben sollte und keine 30 Euro ausgeben möchte für einen neuen Druckausgang. Wir haben in das abgebroche Stück ein 3/4 Zoll innengewinde geschnitten und dann ein 3/4 Zoll Rohr mit Hanf und Fermit eingedichtet, Kumpel ist Dreher der gute hat das nebenbei mal aus VA gedreht.
An den neuen 3/4 Abgang habe ich einen billigen 2-wege Verteiler für 1/2 Zoll Gartenschläuche angeschraubt und erstmal kurz alles getestet. Das Vernudelte Gewinde auf der Saugseite hab ich mit einer Gewindefele wieder gangbar gefeilt.

was ich bis jetzt gesehen habe war etwas kurios die Pumpe gerät nicht ins triggern der Zyken es sei denn ich lasse es wirklich nur noch aus dem Abgang rauspullern ob das die 200L/h sind werde ich testen.
Bohrbrunnen von 2016
Durchmesser: DN 125
Brunnentiefe: 9,3m
Grundwassertiefe: 3,08m
Filterstecke: 3m
Filterweite: 0,3
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2279
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Gardena 4000/4i Probleme

Beitragvon Plunschmeister » Di 4. Jul 2017, 17:21

Hi desert,
So ich mal wieder, nachdem ich die Pumpe erstmal wieder mechanisch an den Anschlüssen in Gang gebracht habe, Saugseite gewinde vernudelt druckseite Abgang abgebrochen.

Das passiert i.d.R., wenn man die zylindrischen Gewinde einhanft oder anderes Dichtungsmaterial verwendet. Bei mir kommt nur eine Gummidichtung zwischen den Anschlüssen und die blanke Überwurfmutter auf das Gewinde. Es gibt auch Gewindefittings ( Red. Nippel, Doppelnippel, etc.), welche flachdichtend sind, hier ist dann die Wandung etwas stärker.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

desert
Beiträge: 98
Registriert: So 24. Apr 2016, 18:19

Re: Gardena 4000/4i Probleme

Beitragvon desert » Mi 5. Jul 2017, 05:02

auf der Druckseite war ohne Innengewinde nichts mehr retten um einen Doppelnippel zu retten.

kommen wir zu den Leitungswerten ich konnte die Pumpe bis auf 152L/h drossseln ohne das Sie das triggern begonnen hatte 200L/h gibt der Hersteller als minimum an also ok. Vom Drucktest her hab ich einfach den Schlauch vom Abgang in die Luft gehalten und geschaut wie hoch das Wasser plätschert als Referenz meine Gardena dagegen waren auch kaum bis keine Unterschiede.

Habt Ihr sonst noch Test um die Pumpe zu prüfen?
Bohrbrunnen von 2016
Durchmesser: DN 125
Brunnentiefe: 9,3m
Grundwassertiefe: 3,08m
Filterstecke: 3m
Filterweite: 0,3
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Beiträge: 1534
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Gardena 4000/4i Probleme

Beitragvon Bohrbrunnen » Mi 5. Jul 2017, 08:54

Leider nicht.
Vielleicht hat Plunschmeister noch was spezielles auf Lager. :D
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 2279
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Gardena 4000/4i Probleme

Beitragvon Plunschmeister » Mi 5. Jul 2017, 09:19

auf der Druckseite war ohne Innengewinde nichts mehr retten um einen Doppelnippel zu retten.

Das ist mir schon klar.
kommen wir zu den Leitungswerten ich konnte die Pumpe bis auf 152L/h drossseln ohne das Sie das triggern begonnen hatte 200L/h gibt der Hersteller als minimum an also ok. Vom Drucktest her hab ich einfach den Schlauch vom Abgang in die Luft gehalten und geschaut wie hoch das Wasser plätschert als Referenz meine Gardena dagegen waren auch kaum bis keine Unterschiede.

Habt Ihr sonst noch Test um die Pumpe zu prüfen?

Also, wenn die Pumpe so läuft, im installierten Zustand nicht - dann liegt es ja nicht an der Pumpe. Das Triggern kann auch andere Ursachen haben. Welche Verbraucher im System angeschlossen sind, darauf bist du nicht eingegangen.
Sollten Verbraucher mit geringem Wasserverbrauch ( Toilettenspülung, etc.) involviert sein, oder zu klein dimensionierte Leitungen verwendet werden, dann setze druckseitig (Abgang Druckstutzen der Pumpe durch ein T-Stück) ein Membrandruckbehälter. ( 20l bis 50l)
Aufgrund des elektronischen DS kann es zu Verzögerungen im System kommen und diese Triggerschaltung verursachen.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

desert
Beiträge: 98
Registriert: So 24. Apr 2016, 18:19

Re: Gardena 4000/4i Probleme

Beitragvon desert » Mi 5. Jul 2017, 12:33

Die Verbraucher und Rohrdurchschnitte hatte ich lange im Auge aber wenn man gesagt bekommt es ist die Pumpe haben wir getestet so muss ich erstmal davon ausgehen das di Pumpe der Übeltäter ist nachdem ich mir die gesammte Installation angeschaut habe bin ich auch nur wieder Kopfschüttelnd raus. Ich mache nun mit einem Druckrechner Ihnen schwarz auf Weiß klar wo das Problem liegt.
Bohrbrunnen von 2016
Durchmesser: DN 125
Brunnentiefe: 9,3m
Grundwassertiefe: 3,08m
Filterstecke: 3m
Filterweite: 0,3

Zurück zu „Saugpumpen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste