Pumpenstörung nach der Bewässerung

Einsatz bei einem Grundwasseranfang bis zu 6m ab GOK (Geländeoberkante) möglich,
Kreiselpumpen selbstansaugend: HWW, HWA

Topic author
Andreas1978
Beiträge: 7
Registriert: Fr 18. Jun 2021, 07:16

Re: Pumpenstörung nach der Bewässerung

Beitrag von Andreas1978 » Do 24. Jun 2021, 13:48

So wie es scheint hat die Gardena keinen Dedizierten Drucksensor. Frag mich aber bitte nicht wie er den Druck misst. Meine Vermutung ist er misst es über den Durchflusssensor.

Der umbau ist recht trivial, die Pumpe hat unter dem Gehäuse einen "Hauptverteilerkasten", dort kommt die Zuleitung an und geht weiter zur "Steuereinheit".
Im Hauptverteiler sitzt auch der Kondensator, dort müssen eigentlich keine Änderungen vorgenommen werden. Der Kondensator war ja i.O..

An der Steuereinheit sind nur 4 Adern angeklemmt, jeweils eine Phase und ein Neutralleiter. Diesen habe ich einfach von der Platine abgeklemmt und mittels Wagoklemmen verbunden. So bleibt auch der normale Ein-/Ausschalter erhalten. Die Platin und Elektronik ist damit tot. Ich habe zusätzlich noch das Rad vom Durchflussmesser entfernt (muss man aber nicht unbedingt).

Am Wasser-Ausgang den neuen Druckschalter verbaut und gut war es. Der Druckschalter hat eine Schuko Steckdose. Ich habe den von Einhell genommen, nicht mein Favorit aber den gab es bei meinem lokalen Baummarkt.

Bis jetzt läuft alles hervorragend. Die Pumpe war ja Mechanisch noch in einem Top Zustand.

Bilder habe ich beim Umbau Leider vergessen zu machen . . . 37°C und ich war eh schon genervt ;-)

VG Andreas
Benutzeravatar

Thoralf
Beiträge: 362
Registriert: Di 21. Apr 2020, 08:28

Re: Pumpenstörung nach der Bewässerung

Beitrag von Thoralf » Fr 25. Jun 2021, 05:46

Moin Andreas,

da hast Du ja eine nachhaltige Umbauvariante gewählt, mit Weiternutzung der noch funktionierenden Pumpe.

Der Druckschalter von Einhell (oder eher: ein Presscontrol) ist dann sicher dieser hier: https://www.einhell.de/shop/de-de/elekt ... alter.html ?
Andreas1978 hat geschrieben:
Do 24. Jun 2021, 13:48
So wie es scheint hat die Gardena keinen Dedizierten Drucksensor. Frag mich aber bitte nicht wie er den Druck misst. Meine Vermutung ist er misst es über den Durchflusssensor.
Interessante Vermutung, könnte durchaus sein. Habe auch grad in der Explosionszeichnung und Teileliste der Pumpe https://www.gardena.com/de/produkte/bew ... 967898601/ (dort unter "Ersatzteile") nachgeschaut. Dort gibt es zwar ein Teil "Druckschaltergehäuse", aber keinen Druckschalter oder -sensor. Und im Druckschaltergehäuse sitzt nur das Flügelrad des Durchflussmessers.

Kann man so natürlich machen, wenn die Pumpen-Kennlinie bekannt ist. Diese müsste Gardena aber dann für jedes Pumpenmodell in der Steuerplatine hinterlegen. Ob das nun besser ist oder einfacher in der Produktion zu handhaben... Vielleicht wollten sie auch nur die 10 EUR für einen Drucksensor sparen. Allerdings bleibt so der Fehler, dass im angezeigten Druck die aus der Saughöhe resultierende Druckdifferenz fehlt.

LG
Thoralf
Der Elektroingenieur in mir meint: "Wasser braucht Strom" 8-)
Meine Projekte gibt es auch in meinem Blog:
https://blende-acht.blogspot.com/search/label/Brunnen
https://blende-acht.blogspot.com/search/label/Pumpe

Topic author
Andreas1978
Beiträge: 7
Registriert: Fr 18. Jun 2021, 07:16

Re: Pumpenstörung nach der Bewässerung

Beitrag von Andreas1978 » Fr 25. Jun 2021, 15:08

Thoralf hat geschrieben:
Fr 25. Jun 2021, 05:46
Der Druckschalter von Einhell (oder eher: ein Presscontrol) ist dann sicher dieser hier: https://www.einhell.de/shop/de-de/elekt ... alter.html ?
Ja genau der ist es. . auch nicht mein Favorit, war aber aus Bequemlichkeit meine erste Wahl.
Thoralf hat geschrieben:
Fr 25. Jun 2021, 05:46
Interessante Vermutung, könnte durchaus sein. Habe auch grad in der Explosionszeichnung und Teileliste der Pumpe https://www.gardena.com/de/produkte/bew ... 967898601/ (dort unter "Ersatzteile") nachgeschaut. Dort gibt es zwar ein Teil "Druckschaltergehäuse", aber keinen Druckschalter oder -sensor. Und im Druckschaltergehäuse sitzt nur das Flügelrad des Durchflussmessers.
Genau das dachte ich mir auch als ich die Explosionszeichnung gesehen habe. Ich hatte die Pumpe ja auch komplett zerlegt und dort war nur das Flügelrad drin.
Ich gehe sehr stark davon aus das die Elektronik ein ding weg hat. Aber nach 4 Jahren ist das schon etwas schwach.
Ich finde die jetzige Lösung so eigentlich auch ganz charmant, auch wenn es ein echt großer Aufwand war in meinem kleinen Pumpenschacht alles umzubauen... ich hatte von der Gardenapumpe ja beide Abgänge benutzt.

Das wichtigste . . es funktioniert, war nicht all zu teuer und es ist Nachhaltig ;-)

VG
Antworten