Vernünftige Pumpe gesucht :)

Einsatz bei einem Grundwasseranfang bis zu 6m ab GOK (Geländeoberkante) möglich,
Kreiselpumpen selbstansaugend: HWW, HWA
Antworten

Topic author
Peter_Pan
Beiträge: 13
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 07:47

Vernünftige Pumpe gesucht :)

Beitrag von Peter_Pan » Di 27. Apr 2021, 11:49

Hallo zusammen,

Wir haben eine Brunnenbohrung.
Ich kenne mich mit dem Thema Brunnen nicht sehr gut aus. Es kommt ein dickes PE Rohr aus dem Boden :D

Diesen Brunnen habe ich vor 1,5 Jahren wieder in Betrien genommen mit einem Gardena Wasserwerk 3000/eco.
Nicht anders zu erwarten ist der haufen Plastik nun seid gestern undicht.
An einer Kunststoff Klebestelle tropft es raus. Leider ist der Kassenbon nicht mehr vorhanden.
Das genau das Gerät Kaputt geht das mal nicht Online gekauft wurde war klar :lol:

Da das letzte Jahr der nutzen vom Brunnen deutlich gewachsen ist, möchten wir darauf nicht mehr verzichten.

Wie wir die Pumpe genutzt?

-Zwei Zapfstellen im Garten
-Rasensprenger (Gardena Gartensteckdose)
-Hochbeet Bewässerung die über ein Magnetventil geschaltet wird.
-Optional ist die Idee eine Leitung in den Keller zu ziehen, dann könnte die Pumpe an ein Wasserstrang angeschlossen werden um alle Zapfstellen die am Haus für den Garten installiert sind anzubinden.

Das vertrauen in die Gardena Pumpen ist erst einmal dahin. War mir beim Kauf schon nicht wirklich sicher.
Ich würde gerne in etwas vernünftiges investieren. Eventuell gibt es Pumpen die selber repariert werden können.
Nun blicke ich selber nicht mehr ganz durch was es an Pumpen alles gibt :)
Einen Automatischen start muss die Pumpe haben.
Aber benötige ich wirklich eine mit einem Druckkessel wie es die Gardena die mir Kaputt gegangen ist?

Freue mich auf Vorschläge von euch...

i10
Beiträge: 70
Registriert: Di 5. Mai 2015, 12:28

Re: Vernünftige Pumpe gesucht :)

Beitrag von i10 » Di 27. Apr 2021, 13:44

Hallo Peter Pan! Schau mal bei Telab Gartenpumpen in Moers oder bei Holzum in In Rees evtl bei DuG GmbH z.B. eine Robuste DAB Pumpe oder desgleichen.

Topic author
Peter_Pan
Beiträge: 13
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 07:47

Re: Vernünftige Pumpe gesucht :)

Beitrag von Peter_Pan » Di 27. Apr 2021, 14:32

Gucke ich mir an...

Was ist denn mit der Grundfos Scala 2? Laut Datenblatt würde die gut passen. Die Scala 1 hat konstant mehr Power aber die Bluetooth Steuerung brauche ich nicht.
Verstehe ich das richtig das die Scala 2 den aktuell Bedarf anpasst? (Wenig Wasser = Weniger Strom?) :?:
Gesteuert wird aktuell alles über Ventile.
Es wird in den meisten fällen viel Wasser auf einmal entnommen.
Benutzeravatar

Thoralf
Beiträge: 362
Registriert: Di 21. Apr 2020, 08:28

Re: Vernünftige Pumpe gesucht :)

Beitrag von Thoralf » Di 27. Apr 2021, 18:32

Hi Peter,

meine Standard-Empfehlung ist bei diesen Fragen immer: Suche mal nach selbstansaugend und mehrstufig. Damit liegst Du nicht falsch.

Die Grundfos Scala 2 (Unter product-selection.grundfos.com/.../Scala2/... gibt es die Daten und ein Online-Tool für Druck und Durchfluss) scheint nicht schlecht zu sein: mehrstufig und mit Wasserkühlung und dadurch leiser (der Motor ist vollständig im Gehäuse, ohne Lüfter, und wird von Wasser umströmt). D.h. wegen der geringen Lautstärke genau für die Aufstellung im Haus geeignet.

Schau mal in das Kennlinientool. Da kannst Du Deine angeschlossenen Verbraucher durch Klick ins Kennlinienfeld eingeben (also wieviel Durchfluss bei wieviel bar), leider kann man hier aus mir unbekannten Gründen keine statische Förderhöhe vorgeben. Du siehst den Stromverbrauch und die prozentuale Leistungsreduzierung. Im hellblauen Bereich passt die Pumpe ihre Leistung an den Bedarf an. Allerdings nur bis max. 40 m Förderhöhe. Darüber hinaus arbeitet sie nur mit entsprechendem Vordruck (Anwendung zur Druckerhöhung).

Noch was: Du hast einen Brunnen, von dem Du anscheinend nicht mehr als das PE-Rohr kennst (Das erinnert mich an einen Aufklärungsfilm von Oswald Kolle, hieß der nicht "Dein Brunnen, das unbekannte Wesen" :D ) Möglicherweise kannst Du mit einer Pumpe, die leicht mal 2,5 ... 3 m³/h zieht, Deinen Brunnen überlasten. Das gilt aber nicht nur für diese Pumpe, sondern für alle kräftigen Pumpen. Vielleicht baust Du ein Vakuummeter in die Ansaugleitung ein. Irgendwo im Forum findest Du sicher auch einen Beitrag zum Beurteilen der Unterdruck-Messwerte.

Zur Installation im Keller: Der Brunnen ist im Garten, außerhalb des Kellers?
Dann geht das nur, wenn Dein Keller etwas aus dem Erdboden herausragt und Du die Pumpe so weit oben im Keller installierst, dass die Saugleitung an jeder Stelle leicht Richtung Pumpe ansteigt. Oder aber Du gräbst um den Brunnen herum die Erde auf, setzt dort ein Winkelstück und gehst in der Erde (auch hier: leicht ansteigend)) in den Keller rein. Achte auf die Dichtheit der Schraubverbinder des PE-Rohrs, nimm Unterdruckfeste Messingverbinder und nicht die Plastikverbinder. Und achte drauf, dass Du auf keinen Fall ein Gefälle zum Keller hin hast. Nutze beim Verlegen der Leitung die Wasserwage, immer ganz leicht in Flussrichtung ansteigend, damit Luftblasen rausgesaugt werden können.

LG und HTH
Thoralf
Der Elektroingenieur in mir meint: "Wasser braucht Strom" 8-)
Meine Projekte gibt es auch in meinem Blog:
https://blende-acht.blogspot.com/search/label/Brunnen
https://blende-acht.blogspot.com/search/label/Pumpe
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 3718
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Vernünftige Pumpe gesucht :)

Beitrag von Plunschmeister » Mi 28. Apr 2021, 09:46

Moin,
du solltest da wirklich einmal herausfinden, was für einen Brunnen du da genau hast.
Am Ramm- oder Spülbrunnen laufen elektronisch geregelte Pumpen eher bescheiden. Hier habe sich Hauswasserwerke bewährt.

Ist genügend Platz im Keller vorhanden, wäre eventuell ein OSNA-HWA eine gute Alternative. Diese Pumpen kannst du bei guter Pflege praktisch vererben. Auch Reparaturen sind gut in Eigenregie durchzuführen, denn Ersatzteile sind kein Problem.

HWA-L
https://www.osna-pumpen.de/de/produkte/ ... ersorgung/

https://www.steffens-pumpen.de/pumpen-f ... /index.php
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
Peter_Pan
Beiträge: 13
Registriert: Fr 7. Jun 2019, 07:47

Re: Vernünftige Pumpe gesucht :)

Beitrag von Peter_Pan » Mi 28. Apr 2021, 12:03

Danke für die Ausführlichen Antworten :)

Was genau das für ein Brunnen ist kann ich nicht sagen, da wir diesen beim Hauskauf mit gekauft haben :)
Wie schon geschrieben kommt das Rohr warum auch immer (NUR) 20cm aus dem Boden.
Dieser war Jahrelang nicht in betrieb bis ich diese mit einem Hauswasserwerk von Gardena wieder in Betrieb genommen habe. War anfangs eher ein Versuch das sich als sehr nützlich erwiesen hat und wir deswegen nicht mehr darauf verzichten möchten.
Das Hauswasserwerk lief einige male sehr sehr lange... 3-4 Stunden am Stück und länger ohne irgendwelche Probleme von Wassermangel 8-)

Die Pumpe steht sowie der Anschluss vom Brunnen in der Garage. Da unser Haus etwas höher steht als die Garage ist eine Nachträgliche Installation in den Keller gar kein Problem (Kriechkeller bei der hälfte des Hauses vorhanden)
Aktuell sind nur die Gartensachen angeschlossen.

Was mich wirklich an der Gardena gestört hat ist die Laustärke und Größe, da die Garage nicht sehr Groß ist und die Pumpe im Haus doch hörbar war.
Das wäre mit der Scala 2 erledigt. Obwohl ich nicht weiß ob die Pumpe dafür ausgelegt ist aus einem Behälter zu Fördern oder einem Brunnen in dem sich Wasser sammelt.
Ich denke bei dem was wir haben müsste das wasser mit Stärkeren druck raus gesaugt werden :?: Aber wie schon gesagt ich habe keine Ahnung von Brunnen :D
Allerdings hätte ich gerne ein etwas höheren Wasserdurchsatz als es die Gardena 3000 gemacht hat.
ich habe dem Grundfos Support eine Email geschrieben und meine Situation geschildert. Ich bin auf die Antwort gespannt.

@Plunschmeister
Diese Pumpen sind sicherlich mehr als Vernünftig.. Aber sprengt leider komplett den Rahmen den ich mir vorgestellt habe :roll:
Antworten