Saugtiefe

Einsatz bei einem Grundwasseranfang bis zu 6m ab GOK (Geländeoberkante) möglich,
Kreiselpumpen selbstansaugend: HWW, HWA
Antworten

Topic author
mitsch2001
Beiträge: 4
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 16:28

Saugtiefe

Beitrag von mitsch2001 » Sa 13. Jun 2020, 18:16

Hallo zusammen und erstmal ein herzliches Hallo.

Ich bin in der Suche nicht fündig geworden. Ich habe einiges gelesen über maximale Saughöhe. 4 Grad Meeresspiegel etc. Wenn ich aber die Wassersäule um Schlauch stehen habe, wie tief darf dann maximal das Wasser absinken?

Ich habe vor 3 Tagen einen Brunnen gebohrt bekommen. Tiefer als erhofft ist er nun mehr als 14,50 m tief. Ich könnte das dn80 Rohr von oben mit viel Druck füllen, sodass die normale Saugpumpe mit 1100Watt und 46m das pumpen aufgenommen hat. Aber irgendwann ist sense. Ich habe ja gedacht der Brunnen ist trocken, aber wenn ich etwas runter lasse, sehe ich mindestens 1-3 Meter Wassersäule. Meine Frage daher: kann eine Saugpumpe auch dann nicht die 10 Meter überbrücken, wenn die Wassersäule im Schlauch bereits aufgebaut ist? Ich bekomme irgendwann eine 2.5 Zoll tiefbrunnenpumpe. Aber wenn der Brunnen trocken ist......, Sorry bin ein Informatiker ;)
Benutzeravatar

Thoralf
Beiträge: 59
Registriert: Di 21. Apr 2020, 08:28

Re: Saugtiefe

Beitrag von Thoralf » Sa 13. Jun 2020, 20:41

Hi Mitsch,

wenn Du wirklich mehr als 10 Meter¹ Luft im Brunnen hast: nein, never. Wenn die Pumpe (egal ob Kolbenpumpe, Kreiselpumpe oder Handschwengelpumpe) saugt, dann ist die maximale Saughöhe durch den Luftdruck begrenzt. Denn die Pumpe erzeugt einen Unterdruck und der Luftdruck drückt das Wasser hoch. Das ist maximal p /(Rho * g). Ist die Höhe größer, ist der Rest des Rohres Vakuum. In der Praxis ist es weniger als 10,33 m.

¹Was bekommt der Informatiker als Ergebnis dieser Aufgabe: (> 14,5 m) - (1 ... 3 m) = ? :D

Miss doch mal, wie tief das Wasser wirklich steht, also wie weit es von oben bis zum Wasserspiegel ist. Leuchte mit einer Lampe runter und Lass irgendwas runter, bis sich das Wasser bewegt.

LG
Thoralf
Der Elektroingenieur in mir meint: "Wasser braucht Strom" 8-)
Meine Projekte gibt es auch in meinem Blog:
https://blende-acht.blogspot.com/search/label/Brunnen
https://blende-acht.blogspot.com/search/label/Pumpe

Topic author
mitsch2001
Beiträge: 4
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 16:28

Re: Saugtiefe

Beitrag von mitsch2001 » Sa 13. Jun 2020, 21:24

Hallo Thoralf,

erstmal vielen Dank für die ausführliche Antwort. Aber ich bin mir immer noch nicht sicher.

Ich habe ein 14 Meter Rohr versenkt. Da eine Saugpumpe bei der Tiefe es natürlich nicht geschafft hat, von selber das Wasser anzusaugen, habe ich entsprechend mit ein paar Wasserschläuchen den Wasserstand IM Rohr nach oben bekommen. Es ist sogar über gelaufen. Entsprechend ist die Pumpe angesprungen und ich kann Wasser fördern. Jetzt schalte ich meinen behelfsschlauch wieder ab und die Säule im Rohr sinkt. Mein Frage ist nun, ob bei 10,33 Meter spätestens Schluss ist, oder ob ich dann noch weiter Wasser fördern kann. Immerhin habe ich so Sand und Kies ans Tageslicht aus 14 Metern gefördert. Es existiert ja kein Vakuum bei mir. Ich habe eine bereits aufgebaute Wassersäule im Schlauch. Besser kann ich es nicht erklären ;)

LG,

Mitsch

Benutzer

Re: Saugtiefe

Beitrag von Benutzer » Sa 13. Jun 2020, 23:14

Was die Ansaugtiefe angeht haben wir ja im Brunnen Pedia unsere Beiträge. http://www.brunnen-forum.de/viewtopic.php?f=2&t=5

!4,5 M ist kein Hexenwerk. Nur warum ein 80er Rohr? Das sind keine Brunnen.
Zudem wenn sich der Wasserspiegel im Brunnen mit Fremdwasser erhöhen lässt stimmt was mit dem "Baby - Brunnen" etwas nicht.
Da sind mit Sicherheit die Filter zu.

Topic author
mitsch2001
Beiträge: 4
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 16:28

Re: Saugtiefe

Beitrag von mitsch2001 » So 28. Jun 2020, 16:30

Hallo zusammen,

ich konnte mir meine Frage nun teuer selber beantworten. Falls andere mal so eine Frage haben und nicht direkt beschimpft werden wollen (ausgenommen Thoralf) hier meine Erfahrungen:

Mein Brunnen ist ein DN80 Rohr, wurde von mir als Laie nicht hinterfragt beim Bohren (Mein Vater hat ein DN50 versenkt bekommen). Das Wasser steht ab 11 M und das Rohr ist 14 Meter lang. Mit meinem Hauswasserwerk kann man aus der tiefe kein Wasser pumpen, anfangs konnte ich durch Fremdwasser den Spiegel im Rohr steigen lassen, sodass ich mit der Pumpe den Boden Absaugen konnte.
Mittlerweile habe ich eine 2" Tiefbrunnenpumpe, diese hat am Anfang unschön viel Sand gefördert. Bestimmt 10KG :). Ich nehme an, jetzt ist der Kies nachgerutscht, denn Sand kommt nun keiner mehr und ich schaffe es auch nicht mehr den Brunnen "leer" zu Pumpen. Meine Bedenken haben sich also in Wohlgefallen aufgelöst.

Eine Frage habe ich dennoch, ich würde das Rohr ungerne "absägen", so raus stehend (ca 65cm) ist das auch nicht sehr schön. Ich würde gerne das Rohr "verschwinden" lassen. Dazu habe ich mir vorgestellt das Rohr mit einem Schaubrunnen zu überstülpen. Bild entfernt. PM Sowas in der Art. Hat das mal jemand gemacht, oder hat jemand eine Idee, wie ich die 70cm mit einem Showbrunnen oder sowas unauffälliger machen kann?


lg,

Mitsch
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 3125
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Saugtiefe

Beitrag von Plunschmeister » So 28. Jun 2020, 17:41

Hallo Mitsch,
schimpfen muß ich leider auch :oops: : Bitte beachte unseren Bilderupload für eigene Bilder. Im Zweifelsfall einen Link auf den angebotenen Artikel im Shop setzen.
Da eine diekte Quellenangabe fehlte, habe ich das Bild entfernt.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
mitsch2001
Beiträge: 4
Registriert: Sa 13. Jun 2020, 16:28

Re: Saugtiefe

Beitrag von mitsch2001 » So 28. Jun 2020, 17:53

Hallo Plunschmeister,

alles klar, sorry. ich meinte sowas hier wie im Bauhaus im Angebot:

https://www.bauhaus.info/wasserzapfstel ... &pla_stco=


lg,

Mitsch
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 3125
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Saugtiefe

Beitrag von Plunschmeister » So 28. Jun 2020, 20:23

Alles klar Mitsch - Danke!

Es ist da schwierig, aus der Ferne Ratschläge zu geben, auch kenne ich dein Garten - Ambiente nicht. Es muss halt optisch passen.
Einige besitzen einen Bohrbrunnen und mauern sich zur Verzierung, einen kleinen Schachtbrunnen mit Zugvorrichtung drumherum.
Da bin ich wieder beim Mauern...
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM
Antworten