Riversidebohrer und Rückstauklappe


Topic author
nicor
Beiträge: 26
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 07:47

Riversidebohrer und Rückstauklappe

Beitragvon nicor » Fr 2. Jun 2017, 20:56

Hi, ich wollte mir nun den Riversidebohrer bauen. Da aber das Bohrgut bestimmt unten bleibt, weil es schwer ist bzw. auch nicht horizontal geschnitten wird wäre die Frage wie man da eine Rückstauklappe einbauen kann ohne das die Aussenmaße dadurch größer wird. In der Forumsanleitung steht nur das man eventuell eine Klappe einbauen kann aber wie?

Nic
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1485
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Riversidebohrer und Rückstauklappe

Beitragvon Plunschmeister » Fr 2. Jun 2017, 21:51

Hallo,
im Prinzip baust du einen Ventilbohrer (Plunscher). Entweder schweißt du unten im Rohr einen umliegenden Ring ein, auf welchem die Rückschlagklappe verschraubt wird und aufliegt, oder du bastelst dir ein Einschubrohr, welches am Umfang vom Rohr mit Senkkopfschrauben verschraubt wird.

Die Schneiden werden also, zum besseren Verständnis, an einem Plunscher unten angeschweißt.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Topic author
nicor
Beiträge: 26
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 07:47

Re: Riversidebohrer und Rückstauklappe

Beitragvon nicor » Sa 24. Jun 2017, 06:51

Hallo,
Bohrer war nun im Einsatz. Dreimal gebohrt und nun kamen Kinderfaust große Klamotten hoch und es knirscht mächtig da unten. Kann man generell sagen das nach der harten grauen Masse nun Steine kommen und die Kiesschicht danach? Ich weiß eine Glaskugel hat keiner aber könnte ja sein das es da bestimmte festgeschriebene geologische Regelmäßigkeiten gibt?

Grun nic
Benutzeravatar

Plunschmeister
Beiträge: 1485
Registriert: Do 1. Aug 2013, 18:11

Re: Riversidebohrer und Rückstauklappe

Beitragvon Plunschmeister » Sa 24. Jun 2017, 07:00

nicor hat geschrieben:Hallo,
Bohrer war nun im Einsatz. Dreimal gebohrt und nun kamen Kinderfaust große Klamotten hoch und es knirscht mächtig da unten. Kann man generell sagen das nach der harten grauen Masse nun Steine kommen und die Kiesschicht danach? Ich weiß eine Glaskugel hat keiner aber könnte ja sein das es da bestimmte festgeschriebene geologische Regelmäßigkeiten gibt?

Grun nic


Hallo Nicor,
festgeschriebene Regelmäßigkeiten gibt es so nicht.
Im Brunnenbau wurden/werden Probebohrungen durchgeführt.
„Das Wasser ist die Kohle der Zukunft" Jules Verne (1870)
* 2712193509122015*
Gruß PM

Zurück zu „Erdbohrer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast