Erdsonde

Antworten

Topic author
leluno
Beiträge: 2
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:13

Erdsonde

Beitrag von leluno » Fr 15. Nov 2019, 09:50

Hallo zusammen,

möchte mich kurz vorstellen: Mein Name ist karl, bin bald 65 Jahre alt, lebe in der Nähe von Schwerin und habe auf etwa 1 Hektar eine Gewerbeimmobilie mit alten Hallen und einem leerstehenden Bürogebäude. Erfahrung habe ich mit einem 5m Schachtbrunnen, der aber nicht ergiebig ist. Ich bin technisch relativ gut ausgrüstet: Minibagger + M25-Multicar mit hydraulischem Ladekran.

Mein Vorhaben: Ich will das Bürogebäude von Gas auf WP umstellen. Heizleistung etwa 30kW. Dazu sollen Erdsonden gesetzt werden. Das wären ca 5 Sole-Sonden a 100m oder 5 Direktverdampfersonden a 50m. Das kann man/ich selbstverständlich nicht selber machen. Was ich mir aber zutraue wären 50 Sonden a 15m bzw 20 DV-Sonden a 10m bis 20m. Es geht also darum, viele Sonden möglichst tief in die Erde zu bringen. Dazu brauche ich ein semi-profesionelles Bohrgerät. Eine DV-Sonde besteht aus zwei 10mm cu-Rohren. Eine Sole-Sonde könnte aus einem 40mm PE-Rohr bestehen in welches ein 25mm PE-Rohr eingeführt wird.

Es geht also um tiefe Bohrlöcher mit mindestens 40mm Durchmesser, bei Sole etwas mehr - ich tendiere aber zu DV.

Ich brauche also ein semi-professionelles Bohrgerät. Zielvorstellung 40mm/30m. Kosten darf das Ganze bis zu 5.000€, sollte dann aber auch halbwegs gut funktionieren. Am liebsten wäre mir was, was ich an den M25 anbauen kann.

Angeboten werden z. Zt. 20m Schneckenbohrgestänge mit verbolzten Kupplungen sowie dieses:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 04-84-3080
mit
Stangen: Länge 1,5, 2 m, konisch verstärktes Gewinde;
schwenkbar: auf Stopfbuchspackung, Mindestdurchgangsdurchmesser 50 mm;
Schaftmaterial: Stahl 45;

komplettes neues Bohrgerät mit 30m Spülrohren für knapp 2000€. Hätte den Vorteil, dass man kein Schutzrohr braucht.
Leuten
Was ist davon zu halten? Wäre für eine Einschätzung von Leuten mit Erfahrung dankbar.


Danke für das Interesse.

karl
Benutzeravatar

Bohrbrunnen
Forum Admin
Beiträge: 1820
Registriert: Do 8. Aug 2013, 22:56

Re: Erdsonde

Beitrag von Bohrbrunnen » Fr 15. Nov 2019, 10:08

Willkommen im Forum.
Kann dir nicht helfen, da mir die Erfahrung mit Wärmebohrungen fehlt.
Weiß nur das bei uns hier nur 40 Meter tief gebohrt werden darf.
Leute, die das gemacht haben sind jedoch mit der Ausbeute an Wärme unzufrieden.
Tiefen von 160 Meter sollen jedoch sehr gute Ergebnisse liefern.
Gruß Manfred
Glück Auf!

Lieber Ratten im Keller als Verwandtschaft im Haus.

Topic author
leluno
Beiträge: 2
Registriert: Do 14. Nov 2019, 11:13

Re: Erdsonde

Beitrag von leluno » Mo 18. Nov 2019, 07:41

hallo,

möchte nochmal höflich nachfragen. Ist meine Einschätzung richtig, dass für das Setzen von Sonden ein Bohrgestänge mit durchgehendem Rohr - innen hohl - sehr viel besser geeignet ist als ein solches, das innen massiv ist und das mit einem separaten Hüllrohr betrieben wird?

mfg
karl
Antworten